Aston-Villa-Trainer Steven Gerrard bestätigt: Ketchup ab sofort verboten

Steven Gerrard lässt bei seinem neuen Klub Aston Villa nichts mehr durchgehen. Selbst auf die Ernährung seiner Kicker nimmt er Einfluss.

Steven Gerrard, neuer Trainer von Aston Villa, hat während der Pressekonferenz vor seinem ersten Liga-Spiel bestätigt, dass es für seine Profis ab sofort kein Ketchup mehr beim Essen gibt. Auf die entsprechende Frage eines Journalisten, ob das gesüßte Tomatenpüree nun auf der schwarzen Liste bei Villa steht, sagte er: „Das wurde schon gestrichen, bevor ich es überhaupt gesehen habe.“

Gerrard erklärte, dass diese Maßnahme nur ein kleiner Schritt bei dem ist, was er von seinem Team ab sofort erwartet: „Die Spieler müssen die richtige Einstellung haben. Sie müssen danach streben, zur Elite zu gehören“, sagte die Liverpool-Legende, die bei Villa ihren ersten Cheftrainer-Posten in der Premier League übernommen hat.

Ketchup-Verbot auch bei Tottenham?

Für Gerrard geht es am Samstag mit einem Heimspiel gegen Brighton los. Am 11. Dezember steht dann das Auswärtsspiel bei seinem Ex-Klub FC Liverpool an.

In den vergangenen Tagen hatte es eine Meldung von The Athletic gegeben, dass Neu-Trainer Antonio Conte bei Tottenham Hotspur ebenfalls Ketchup und Mayonnaise vom Speiseplan gestrichen habe.

Goal

#Themen