Zukunft als Altkanzlerin
Sieben Mitarbeiter, zwei Fahrer, 10.000-Euro-Gehälter: Sprecher verteidigt Merkels künftige Büroausstattung

Hat gut lachen: Bundeskanzlerin Angela Merkel hat für ihr Altkanzlerinnenbüro vom Hauptausschuss des Bundestages eine üppige Ausstattung genehmigt bekommen (Archivbild).

© Wolfgang Kumm / DPA

Noch-Kanzlerin Angela Merkel kann sich nach dem Ende ihrer Regierungszeit auf ein Büro mit sieben Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern stützen. „Bescheidenheit sieht anders aus!“, spottet die Linke. Doch ihr Sprecher springt Merkel bei.

Noch residiert die scheidende Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Kanzleramt in Berlin, doch auch nach ihrem Auszug aus der Willy-Brandt-Straße 1 steht der dann ehemaligen Regierungschefin ein Büro zu. Dessen geplante Ausstattung sorgt allerdings für mächtig Wirbel.

Merkels Stab dürfte bis zu 56.000 Euro monatlich kosten

Eine Büroleitung, eine stellvertretende Büroleitung, zwei Fachreferent:innen, drei Sachbearbeiter:innen und zwei Fahrer:innen hatte der Hauptausschuss des Bundestages Merkel am Dienstagabend für ihr Pensionärinnendasein zugestanden. Für die zwei Leitungsstellen ist eine Besoldung von B6 vorgesehen, also rund 10.400 Euro im Monat. Insgesamt könnten je nach Berufserfahrung der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen monatlich zwischen 46.000 und 56.000 Euro anfallen.

Mode

Merkel war der Blazer. Dieser Stil ist jungen Politikerinnen nicht mehr genug

11.09.2021

Merkel kann außerdem zwei Posten mehr besetzen, als etwa Altkanzler Gerhard Schröder (SPD) nach seiner Kanzlerschaft 2005. Im Gegenzug für die neuen Arbeitsplätze sollen nicht besetzte Stellen im Bereich des Verteidigungsministeriums eingespart werden.

„Es entspricht langjähriger Staatspraxis, dass Bundeskanzlern außer Dienst ein Büro zur…