Corona
Inzidenz in Deutschland steigt erstmals über 300

Auf der Intensivstation wächst seit Tagen die Zahl der Corona-Erkrankten mit schweren Verläufen, darunter immer mehr jüngere Patenten zwischen 30 und 60 Jahren

© Waltraud Grubitzsch / DPA

Die Coronazahlen in Deutschland kennen weiterhin nur eine Richtung. Erstmals in der Pandemie ist die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz auf über 300 angestiegen.

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz ist abermals auf einen neuen Höchstwert gestiegen. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche am Montagmorgen mit 303,0 an. Zum Vergleich: Am Vortag hatte der Wert bei 289,0 gelegen, vor einer Woche bei 201,1 (Vormonat: 68,7) gelegen. Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 23.607 Corona-Neuinfektionen. Das geht aus Zahlen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 03.52 Uhr wiedergeben. Am vergangenem Donnerstag hatte die Zahl der Neuinfektionen mit 50.196 einen Rekordwert seit Beginn der Pandemie erreicht. Vor genau einer Woche hatte der Wert bei 15.513 Ansteckungen gelegen.

Pläne der Bundesregierung

Neue Corona-Regeln durchgesickert: 2G-Plus für Veranstaltungen und mehr Kontrolle am Arbeitsplatz

Vor 11 Stunden

Deutschlandweit wurden den neuen Angaben zufolge binnen 24 Stunden 43 Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 33 Todesfälle gewesen. Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 5.045.076 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden.

Corona-Pandemie

Sie impfen. Und werden dafür mit dem Tod bedroht, beschimpft, angegriffen. Vom neuen Klima der Angst bei Ärzten

12.11.2021

Fast 98.000 Menschen an oder mit Covid-19 gestorben

Die Zahl…