Börse in Frankfurt
Verhaltener Wochenauftakt für Dax nach Rekordserie

Der Schriftzug «DAX» im Handelssaal der Deutschen Börse in Frankfurt. Foto: Boris Roessler/dpa

© dpa-infocom GmbH

Nach einem weiteren Dax-Rekord geht es zum Start in die neue Woche am deutschen Aktienmarkt zunächst ruhig zu.

Nach einem weiteren Dax-Rekord geht es zum Start in die neue Woche am deutschen Aktienmarkt zunächst ruhig zu.

Der deutsche Leitindex notierte im frühen Handel mit minus 0,08 Prozent auf 16.081,38 Punkten. Der MDax der mittelgroßen Börsentitel sank um 0,11 Prozent auf 35.828,75 Zähler. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 zeigte sich prozentual ebenfalls nahezu unverändert.

Am Freitag hatte der Dax mit 16.122 Punkten einen weiteren Höchststand erreicht, auf Wochensicht aber auf die Rally seit Anfang Oktober von insgesamt gut 8,5 Prozent nur noch wenig aufgesattelt. Marktexperten warnen aktuell vor Gewinnmitnahmen.

Mit einem Kurssturz von gut einem Fünftel standen die Papiere des IT-Sicherheitsdienstleisters Secunet im Fokus nach einer düsteren Prognose. Ein Händler sagte am Morgen, der Ausblick sei katastrophal.

Airbus profitierten mit plus 2,4 Prozent von Aufträgen auf der Dubai Airshow. Lufthansa gewannen 0,9 Prozent, nachdem die UBS ihre Verkaufsempfehlung gestrichen und sich zuversichtlich zu den weiteren Aussichten geäußert hatte. Die Anteile des Funkmastenkonzerns Vantage Towers legten nach Halbjahreszahlen und einer optimistischeren Prognose um zwei Prozent zu.

Aktien aus dem Erneuerbare-Energien-Bereich wie Nordex und Encavis standen nach Vorlage von Zahlen unter Druck. Um sechseinhalb Prozent nach oben sprangen indes die Aktien des Lkw-Zulieferers SAF-Holland nach einem Umsatz- und Gewinnsprung.

dpa

#Themen