WM-Qualifikation
Flicks siebter Streich: DFB-Auswahl gewinnt auch in Armenien

Kuschlige Atmosphäre im DFB-Team: Hansi Flick (l.) und Jonathan Tah 

© Christian Charisius / DPA

Ungeachtet der vielen Ausfälle setzt die DFB-Auswahl ihre Siegesserie unter Flick fort. Beim 4:1 in Armenien wurden Thomas Müller und Co. nur bedingt gefordert. Nun richten sich die Blicke auf die WM in Katar.

Eingepackt in seine dicke Winterjacke wartete Hansi Flick an der Seitenlinie auf seine Nationalspieler und packte sich jeden einzeln zur Umarmung. Der Bundestrainer war zufrieden, auch der siebte Streich war kein Problem. Mit einem nie gefährdeten Pflichtsieg haben sich Startrekordler Flick und seine DFB-Auswahl in die Winterpause vor dem großen WM-Jahr verabschiedet. Beim 4:1 (2:0) in Eriwan war Armenien kein Gradmesser für die auch im siebten WM-Qualifikationsspiel mit Bundestrainer Flick siegreiche deutsche Mannschaft.

Die durch Corona und Verletzungen stark dezimierte deutsche Fußball-Nationalmannschaft präsentierte sich drei Tage nach dem 9:0-Schützenfest gegen Liechtenstein erneut spielfreudig, in der notgedrungen neu formierten Abwehr aber ab und an auch anfällig. Die England-Profis Kai Havertz (15. Minute) und Ilkay Gündogan (45.+4/Foulelfmeter und 50.) sowie Jonas Hofmann (64.) trafen vor rund 13 000 Zuschauern für das längst für die Endrunde in Katar qualifizierte Flick-Team. Dem früheren Dortmunder Henrich Mchitarjan (59.) gelang per Foulelfmeter der umjubelte Treffer für die Gastgeber.

„Wie wir Fußball spielen, auch dieses Miteinander, ist klasse“

„Wir haben 4:1 gewonnen. Wir haben unser Ziel mit 27 Punkten erreicht. Es ist nicht alles top gelaufen. Aber die Art und Weise, wie wir Fußball spielen, auch dieses Miteinander, ist klasse. Die Mannschaft will immer nach vorne spielen, Chancen kreieren und versuchen, den Gegner zu…