BVB – Henrikh Mkhitaryan: „Ich werde nach Dortmund zurückkommen“

Ex-BVB-Spieler Henrikh Mkhitaryan hat über eine Rückkehr nach Dortmund und die Kritik nach seinem Wechsel gesprochen.

Henrikh Mkhitaryan spielte von 2013 bis 2016 für Borussia Dortmund. Im Interview mit Sport1 hat der Armenier nun verraten, dass er „irgendwann wieder nach Dortmund kommen“ will. Der Mittelfeldspieler der Roma ergänzte: „Ich weiß nicht, ob als Spieler, aber auf jeden Fall als Zuschauer!“

Die Zeit im Ruhrgebiet habe Mkhitaryan sehr genossen. „Es ist für jeden Spieler ein Traum, in Dortmund zu spielen. Die Gelbe Wand ist verrückt. Ich habe das Woche für Woche genossen. Bis heute fragen mich meine Teamkollegen in Armenien und bei Roma wie es ist, vor 81.000 zu spielen. Ich bin sehr stolz, dass ich ein Teil der BVB-Geschichte bin“, sagte er.

Der ausschlaggebende Punkt für seinen Wechsel nach Dortmund sei Mkhitaryans Gastspiel 2012 mit seinem damaligen Klub Shakhtar Donezk in der Champions League gewesen. „Ich war nach diesem Spiel total angefixt und habe sofort zu Mino Raiola (Berater von Mkhitaryan; Anm. d. Red.) gesagt: Hier will ich auch mal eines Tages spielen! Nach wenigen Monaten habe ich das Angebot bekommen, das war total verrückt. Die Gelbe Wand hat wirklich den Ausschlag für meinen Wechsel gegeben.“

Nach drei Jahren in Dortmund wechselte der Offensivmann schließlich für 42 Millionen Euro zu Manchester United. Anschließend war Mkhitaryan vorgeworfen worden, er habe nur des Geldes wegen bei den Red Devils unterschrieben.

Mkhitaryan über Kritik nach Wechsel: „Viel Blödsinn“

„Es wurde in dieser Zeit sehr viel Blödsinn erzählt. Die Entscheidung wurde von mir und dem Klub zusammen getroffen. Es gibt aber natürlich die eine oder andere Sache, die nicht so gut lief und die ich…