von Axel Palm
12.11.2021, 15:36 Uhr

Nie waren iPad Air und Pro so nah beieinander wie heute – aber worin unterscheiden sich die Tablets aus dem Hause Apple eigentlich und welcher Nutzer braucht was? Ein kleiner Einkaufsführer, damit Sie das richtige Tablet finden.

Im Oktober 2020 kam das aktuelle iPad Air auf den Markt und machte dem damaligen iPad Pro gehörig Dampf unterm Display. Bis auf Prozessor, Kamera und Bildwiederholfrequenz lagen die beiden Tablets auf Augenhöhe. Ein Umstand, den Apple ebenfalls erkannte und deshalb nur sechs Monate später, im April 2021, eine neue Version seines Pro-Modells des iPads vorstellte. Und die hat es in sich und zwar einen Apple-M1-Chip, der auch in den neuen MacBooks des Herstellers werkelt.

Aber brauchen Tablet-Nutzer wirklich so viel Power oder reicht auch der A14-Bionic-Chip aus, der im iPad Air 2020 seinen Dienst verrichtet? Immerhin kostet das iPad Air nach unverbindlicher Preisempfehlung Apples satte 500 US-Dollar weniger als ein iPad Pro in der 12,9-Zoll-Variante. Keine leicht zu beantwortende Frage, denn es ist – trotz optischer Ähnlichkeit – mitnichten der einzige Unterschied. 

iPad Air vs. iPad Pro 11 Zoll vs. iPad Pro 12,9 Zoll

Neben dem Prozessor unterscheiden sich die iPads vor allem beim Display, dem mobilen Internet, dem verbauten Arbeitsspeicher, den Lautsprechern und natürlich im Preis. Weil Worte es nicht besser beschreiben können, hilft eine übersichtliche Tabelle, die verschiedenen Merkmale aufzuzeigen.

Im Anschluss geht der Artikel auf konkrete Anwendungssituationen der iPads ein und erklärt, für welcher Anwender die unterschiedlichen technischen Spezifikationen auswirken. Der Preis bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung von Apple am 5. November 2021.

iPad Air 2020

iPad Pro 11…