Arsene Wenger sagte Real, Juventus, PSG und Manchester United ab

Arsene Wenger war während seiner Trainerlaufbahn ein gefragter Mann. Der Franzose lehnte dabei einige Offerten namhafter Klubs ab.

Der langjährige Arsenal-Trainer Arsene Wenger hat nach eigenen Angaben während seiner Laufbahn mehrere Offerten hochrangiger Klubs und Verbände ausgeschlagen. Das verrät der Elsässer in der Dokumentation „Arsene Wenger: Invincible“, die am 11. November offiziell erscheint.

Wenger führt in einem vorab veröffentlichten Ausschnitt aus: „Ich hätte die französische Nationalmannschaft übernehmen und zwei oder dreimal auch englischer Nationaltrainer werden können. Real Madrid habe ich zweimal angesagt.“

Arsene Wenger trainierte Arsenal 22 Jahre lang

Auch Italiens Rekordmeister Juventus und Paris Saint-Germain habe er jeweils einen Korb gegeben. „Und sogar auch Manchester United“, so Wenger. Uniteds Trainerlegende Sir Alex Ferguson und Wenger hegten einst eine tiefe Abneigung gegenüber einander.

Wenger trainierte von 1996 bis 2018 erfolgreich den FC Arsenal und gewann mit den Gunners unter anderem 2004 ungeschlagen den Meistertitel in der Premier League. Seit 2019 arbeitet der 72-Jährige als Direktor Entwicklung für den Weltverband FIFA.

Goal

#Themen