Fußball-Bundesliga
Bayern baut Vorsprung auf Dortmund aus, Bielefeld siegt erstmals und ein Torwart scheitert am Elfmeterpunkt

BVB-Profi Marco Reus sitzt nach der 1:2-Pleite gegen Leipzig enttäuscht auf dem Rasen

© Jan Woitas / Picture Alliance

Leipzig gewinnt das Top-Spiel gegen Dortmund. Der FC Bayern ist auch vom starken SC Freiburg nicht zu stoppen und verteidigt die Tabellenführung. In Wolfsburg jubelt Lukas Nmecha über tolle Tage, bei Bielefeld freuen sich Tausende Fans über den ersten Saisonsieg.

Der FC Bayern München geht als Tabellenführer in die Länderspielpause. Der deutsche Fußball-Rekordmeister gewann das Spitzenspiel der Bundesliga am Samstag gegen den Dritten SC Freiburg mit 2:1 (1:0) und baute seinen Vorsprung auf Borussia Dortmund auf vier Punkte aus. Der BVB verlor am Abend das Top-Spiel bei Vizemeister RB Leipzig 1:2 (0:1). Zumindest vorerst auf Platz vier sprang der VfL Wolfsburg durch ein 1:0 (1:0) gegen den FC Augsburg.

Arminia Bielefeld gelang mit dem 1:0 (1:0) beim verletzungsgeplagten VfB Stuttgart am elften Spieltag der ersten Saisonsieg. Der VfL Bochum gewann gegen die TSG 1899 Hoffenheim mit 2:0 (1:0) und kletterte auf Platz 12.

In München entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel. Die Breisgauer hielten beim Rekordmeister in der ersten halben Stunde gut dagegen. Leon Goretzka (30.) brachte die Bayern dann aber in Führung, Thomas Müller gab seine achte Torvorlage in dieser Saison. 

München lässt Chancen und stellt trotzdem Torrekord ein

Der 39. Bayern-Treffer war ein Rekord – so oft hat noch kein Team an den ersten elf Spieltagen getroffen. Beide Teams ließen nach der Pause Chancen aus, ehe Robert Lewandowski (75.) sein 13. Saisontor erzielte. Der Weltfußballer war damit in jedem seiner letzten 16 Liga-Heimspiele an mindestens einem Treffer direkt beteiligt….