„Tick größer“: David Alaba vergleicht Real Madrid mit Bayern München und spricht über Toni Kroos

Nach 13 Jahren bei Spitzenklub Bayern zog es Alaba zum Spitzenklub Real. Nun verrät er, dass es trotz der Größe beider Vereine einen Unterschied gibt.

David Alaba sieht größere Gemeinsamkeiten zwischen Real Madrid und seinem Ex-Klub Bayern München. „Beide stehen für absoluten Erfolg. Bayern München gehört zu den größten Vereinen auf der Welt, Real Madrid ebenso“, sagte der 29-Jährige im Kicker-Interview: „Das nimmt sich nicht viel. Dennoch ist hier bei Real alles noch mal einen Tick größer, ohne despektierlich gegenüber Bayern zu sein.“

Alaba war im Sommer nach 13 Jahren beim deutschen Rekordmeister zu den „Königlichen“ gewechselt und fühlt sich wohl beim Hauptstadt-Klub. Bei der Eingewöhnung habe ihm 2014-Weltmeister Toni Kroos geholfen. „Toni und ich haben uns schon in München sehr gut verstanden, er war hier eine der ersten Bezugspersonen“, sagte Alaba: „Er hat mir sehr gut geholfen, auch privat, zum Beispiel bei der Haussuche. Auch seine Frau war meiner Freundin sehr behilflich.“

Alaba: Real Madrid einen „Tick größer“ als Bayern, Favoriten auf Champions League gibt es nicht

Nun greift der Verteidiger in einem ambitionierten Team nicht nur in der spanischen Meisterschaft, sondern auch in der Champions League an. Einen klaren Favoriten sieht Alaba in dem Wettbewerb nicht. „Bayern München wird mit Sicherheit eine Rolle spielen. Liverpool ist stark, Chelsea, Paris, um nur ein paar zu nennen“, sagte Alaba: „Das macht es so besonders, die Champions League zu gewinnen. Es ist ein weiter Weg, auf dem es nicht einfach ist, das Finale zu erreichen und auch noch zu gewinnen.“

Als Tabellenführer der Gruppe D will Real am Mittwoch (18.45 Uhr) gegen Schachtjor Donezk nachlegen.

Goal

#Themen