Deutscher Astronaut
Wetter spielt nicht mit: Nasa verschiebt Flug zur ISS mit Matthias Maurer

Der deutsche Astronaut Matthias Maurer soll nun am 3. November zur Internationalen Raumstation ISS aufbrechen

© Rolf Vennenbernd / DPA

Eigentlich sollte am Sonntag erstmals seit drei Jahren mit Matthias Maurer wieder ein deutscher Astronaut ins All fliegt. Doch daraus wird nichts. Der Start musste verschoben werden – schon zum zweiten Mal.

Schon wieder muss die Nasa den Flug zur Internationalen Raumstation ISS mit dem deutschen Astronauten Matthias Maurer verschieben. Grund dafür sind schlechte Wetterverhältnisse. Die Mission sei nun für Mittwoch (3. November) geplant, teilte die Nasa am Samstagmorgen mit.

Eigentlich war geplant, dass am Sonntag erstmals seit drei Jahren mit Maurer wieder ein deutscher Astronaut ins All fliegt. Gemeinsam mit den Nasa-Kollegen Thomas Marshburn, Raja Chari und Kayla Barron sollte der 51-jährige Saarländer vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida aus zur Internationalen Raumstation ISS starten.

Nasa veriebt ISS-Flug mit Matthias Maurer auf Mittwoch

Nun werde der Start kommenden Mittwoch für 1.10 Uhr (Eastern Time) anvisiert, hieß es von der US-Raumfahrtbehörde. Das entspricht 6.10 Uhr Mitteleuropäischer Zeit. Der Grund für die Verschiebung seien Sturm und schlechte Wetterverhältnisse über dem Nordosten der Vereinigten Staaten und dem Atlantik dieses Wochenende.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Twitter integriert.

Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.

DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGENHier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter
setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem…