Reaktionen zum Pokal-Debakel
FC Bayern „schockiert“ über „kollektives Versagen“ – „müssen Häme und Spott ertragen“

Bayern Münchens Thomas Müller (l) und Münchens Robert Lewandowski reagieren niedergeschlagen nach dem 5:0-Debakel im DFB-Pokal gegen Borussia Mönchengladbach

© Marius Becker / DPA

So heftig ist der FC Bayern selten zuvor gedemütigt worden. Nach der historischen Pokal-Schlappe beim alten Rivalen Gladbach fehlen den Münchnern die Worte. Die Borussia hingegen erlebt einen emotionalen Abend mit perfektem Timing.

Frustriert und schockiert wie selten zuvor ist der FC Bayern München nach der höchsten Pokal-Niederlage seiner Historie aus Mönchengladbach abgereist. Während die Borussen nach dem überragenden 5:0 (3:0) am Mittwochabend ihre Gala emotional bei der Rückkehr der Fan-Massen mit knapp 50.000 Zuschauern im ausverkauften Stadion zelebrierten, fanden die Bayern keine Erklärungen für ihre Nicht-Leistung. „Einfach schockiert“, stammelte Sportvorstand Hasan Salihamidzic immer wieder. „Nicht mal in der Zeit als ich gespielt habe“, sei so ein Auftritt der Bayern zu bestaunen gewesen, befand der Ex-Profi nach dem „kollektiven Blackout“.

Superstars um Neuer und Lewandowski verlassen wortlos das Stadion

Superstars wie Manuel Neuer, Robert Lewandowski und Co. wollten dagegen das Unerklärliche nicht mehr kommentieren und verließen den Borussia-Park wortlos. Nationalspieler Thomas Müller wurde als einziger vor den TV-Kameras von Sky deutlich. „So ein kollektives Versagen von einer Bayern-Mannschaft in so einem wichtigen Spiel habe ich selber noch nicht erlebt, deswegen ist das erstmal ein bisschen schwierig zu fassen“, sagte Müller.

Causa Kimmich

Stern-Umfrage: So viele Bundesligaspieler sind geimpft

25.10.2021

Müller: „Kollektives Versagen“

Niemals zuvor hatte eine…