Der aktive Fußballprofi Josh Cavallo vom australischen Erstligisten Adelaide United hat sich als homosexuell geoutet. „Ich bin Fußballer, und ich bin stolz, schwul zu sein“, sagte der 21 Jahre alte Jugend-Nationalspieler Australiens in einem von seinem Verein veröffentlichten Video-Statement. Er wolle bloß Fußball spielen und eine gleiche Behandlung erfahren, unterstrich Cavallo. „Zu versuchen, das Beste aus seinen Fähigkeiten herauszuholen und dieses Doppelleben zu führen, ist anstrengend. Ich möchte nicht, dass irgendjemand diese Erfahrung machen muss.“

Cavallo hofft, mit seinem Coming-out andere Menschen und Fußballer zu ermutigen. „Es ist erstaunlich zu wissen, dass es derzeit keine schwulen Profifußballer gibt, die sich outen und aktiv spielen. Nicht nur in Australien, sondern auf der ganzen Welt“, schrieb Cavallo. „Ich weiß, dass es andere Spieler gibt, die sich bisher noch nicht hervorgewagt haben. Ich möchte helfen, dies zu ändern.“ Es sei „ein langer Weg bis zu diesem Punkt“ gewesen. „Jetzt könnte ich nicht glücklicher sein mit meiner Entscheidung“, schrieb Cavallo auf Instagram.

Coming-out ein Riesenschritt

Bislang haben nur wenige Fußballer weltweit ihre Homosexualität öffentlich gemacht, meist erst nach ihrem Karriereende. 1990 ging Justin Fashanu vom englischen Premier-League-Club West Ham United als erster aktiver Profi diesen Schritt, fand jedoch keine Akzeptanz und nahm sich 1998 das Leben. Fashanus Fall habe ihn bei seinen Überlegungen „beunruhigt“, erzählte Cavallo. Seine Familie, seine Freunde und sein Verein hätten ihn jedoch großartig unterstützt. „Josh hat unglaublichen Mut bewiesen, einer der wenigen Profisportler zu sein, die so mutig sind. Ich habe nichts als Bewunderung und Unterstützung für ihn, ebenso wie alle Spieler und das Trainerteam“, sagte sein Trainer Carl Veart.

In Deutschland outete sich als bisher einziger Profi der ehemalige Nationalspieler Thomas Hitzlsperger nach dem Ende seiner Karriere. 2013 tat es der frühere…