Nordrhein-Westfalen
Laschet legt Amt als Ministerpräsident nieder

Hatte bereits vor der Bundestagswahl erklärt, im Fall eines Scheiterns nicht nach NRW zurückzukehren: Armin Laschet. Foto: Bernd Thissen/dpa

© dpa-infocom GmbH

Heute wird es offiziell: Der CDU-Chef Armin Laschet legt sein Amt als Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen nieder.

Armin Laschet (CDU) wird heute offiziell sein Amt als nordrhein-westfälischer Ministerpräsident niederlegen.

Der 60-Jährige künftige Bundestagsabgeordnete hatte den Schritt bereits vor der Bundestagswahl angekündigt – auch für den Fall, dass er als Kanzlerkandidat der Union scheitert.

Sobald sich am Dienstag der neue Bundestag konstituiert hat, wird vorübergehend Laschets Stellvertreter, NRW-Familienminister Joachim Stamp (FDP), kommissarischer Regierungschef in Nordrhein-Westfalen. Voraussichtlich am Mittwoch soll dann schon NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) in einer Sondersitzung des Landtags zum neuen Ministerpräsidenten gewählt werden. Der 46-Jährige war am Wochenende zum Landeschef der CDU gekürt worden und hat Laschet damit in diesem Amt bereits beerbt.

Die Union hatte mit Laschet als Kanzlerkandidat bei der Bundestagswahl vor knapp vier Wochen ein historisch schlechtes Ergebnis eingefahren.

dpa

#Themen