Hadley Gamble
Neues Hassobjekt der Kreml-Propaganda: Womit diese US-Moderatorin Putin auf die Palme brachte

Moderatorin Hadley Gamble im Gespräch mit Wladimir Putin 

© Mikhail Metzel/TASS PUBLICATION / Imago Images

von Ellen Ivits
24.10.2021, 14:15 Uhr

Wladimir Putin markiert bekanntlich gerne den Macho. Wehe dem, der ihm da in die Quere kommt. US-Moderatorin Hadley Gamble nahm jedoch keine Rücksichten auf seine Befindlichkeiten und wurde prompt zum Hassobjekt der Kreml-Propagandisten. 

Die US-Moderatorin Hadley Gamble ist in Russland zur plötzlichen Bekanntheit gelangt. Seit über einer Woche haben sich Kreml-Propagandisten auf sie eingeschossen. Im staatlichen Fernsehen übergießen getreue Anhänger Wladimir Putins die Journalistin des US-Senders CNBC mit Beleidigungen und Schimpfwörtern. Der vermeintliche Grund: Gambles Auftritt an der Seite Putins.

Auf dem internationalen Forum „Russische Energiewoche“ moderierte die 39-Jährige eine Diskussionsrunde. Ihr Gegenüber nahm der Kreml-Chef persönlich Platz. Das Interview verlief wie so viele andere auch: Gamble stellte obligatorische Fragen nach Alexej Nawalny und der Meinungsfreiheit in Russland, Putin wich wie gewohnt allen Fragen aus oder lenkte mit Gegenanschuldigungen ab.

So weit, so vorhersehbar. Das Interview wäre am nächsten Tag wohl auch schon vergessen gewesen, hätte Gamble bei Instagram nicht ein bedeutungsschwangeres Bild veröffentlicht. Auf der Aufnahme schreitet die Moderatorin mit stolzem Gang voran, während der Kreml-Chef gebeugt hinter ihr her trottet. „Power walk“, schrieb Gable einfach dazu und betitelte damit offensichtlich nicht den Auftritt Putins.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.

Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.

DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGENHier…