Joshua Kimmich nicht gegen Corona geimpft: „Habe noch Bedenken!“

Joshua Kimmich ist noch nicht gegen Corona geimpft. Nun hat der ‚We kick Corona‘-Gründer seine Beweggründe erklärt.

Bayern Münchens Mittelfeldspieler Joshua Kimmich hat sich nach dem souveränen 4:0-Erfolg in der Bundesliga gegen 1899 Hoffenheim zu den Berichten der Bild, er sei einer fünf ungeimpften Bayern-Profis, geäußert.

„Ja, das stimmt“, bestätigte der 26-Jährige im Anschluss an die Partie bei Skydie Berichte. „Ich habe für mich persönlich noch ein paar Bedenken was die fehlenden Langzeitstudien angeht. Aber ich bin mir meiner Verantwortung bewusst und halte mich an die Hygienemaßnahmen. Die nicht geimpften Spieler werden alle zwei bis drei Tage testet.“

Und Kimmich weiter: „Jeder muss die Entscheidung für sich selbst treffen. Ich bin deswegen aber kein Coronaleugner oder Impfgegner. Auf der anderen Seite gibt es selten Impfdurchbrüche. Geimpfte Menschen lassen sich dann nicht mehr testen und wissen oftmals gar nicht, ob sie es in sich tragen. Man kann es dann immer noch verbreiten. Für manche ist das Testen schwer zu bezahlen, in meinem Fall bezahlt das noch der FC Bayern. Aber wenn das nicht mehr der Fall wäre, würde ich das natürlich auch selbst machen.“

Kimmich Gründer der ‚We kick Corona‘-Initiative

Bayern-Coach Julian Nagelsmann war vergangene Woche trotz vollständigem Impfschutz an Corona erkrankt und musste das Spiel gegen seinen Ex-Klub von zuhause aus verfolgen. Kimmich hatte zu Beginn der Corona-Pandemie zusammen mit Teamkollege Leon Goretzka die Initiative ‚We kick Corona‘ gegründet und dafür eine Million Euro gespendet.

Vor dem Spiel hatte FCB-Sportvorstand Hasan Salihamidzic bei Sky zu Kimmichs Impfstatus erklärt: „Ich werde dazu nichts sagen. Jo wird sich später selbst dazu äußern. Grundsätzlich kennt man…