Stiftung Warentest
Saug- und Wischroboter im Test: Wirklich gut saugen kann fast keiner

Ein Saugroboter spart Arbeitszeit.

© Getty Images

von Gernot Kramper
21.10.2021, 07:10 Uhr

Im neuen Saug- und Wischroboter-Check der Stiftung Warentest schnitten immerhin drei Roboter gut ab – aber keiner von ihnen saugt gut auf Teppichen. Auf Hartböden und beim Wischen stellen die Maschinen sich besser an.

Die Warentester haben sich wieder Reinigungsroboter vorgenommen. Getestet wurden reine Sauger und erstmals Kombigeräte, die Saugen und Wischen können.

Insgesamt wurden zwölf Roboter untersucht, davon acht mit Wischfunktion. Die Preise starten bei 278 Euro und enden bei fast 800 Euro. Generell kommen die Roboter besser mit Hartböden zurecht als mit Teppichen, auf ihnen saugte nur ein Gerät gut. Das Sauergebnis auf Teppichen reichte den Tester nicht. Hier schafft nur der AEG RX9-2-4ANM ein gutes Ergebnis. In der Gesamtnote kam das Gerät nur auf ein befriedigend.

Dreimal gut

Von den Kombigeräten schnitten der Roborock S6 MaxV für 500 Euro und der Rowenta X-Plorer Serie 95 für 760 Euro mit gut ab, von den reinen Saugern kam nur der iRobot Roomba i3+ für 630 Euro auf eine gute Note. Die Preise sind nur Anhaltspunkte. Bei Saugrobotern sind zeitlich befristete Sonderrationen üblich, das Gerät von Rowenta gibt es aktuell für 615 Euro anstatt der genannten 760 Euro. Von iRobot gab es gerade den neueren i4+ mit Absaugstation für 420 Euro. Den Roborock S6 MaxV konnte man für 370 Euro bekommen.

Verschleiß im Haushalt

Eingebauter Verschleiß – das kosten Haushaltsgeräte wirklich

16
Bilder

Von den Testsiegern besitzen der Roborock S6 MaxV und der Roomba i3+ eine Basisstation, die den Dreck aus den kleinen Robotern absaugt und in einem großen Beutel deponiert. Hier muss man sich sehr…