Drastische Maßnahmen
Russland im Corona-Albtraum: Kreml schickt Millionen in viermonatige Quarantäne und verordnet Zwangsurlaub

Moskau, Russland: In dem Versuch die Corona-Pandemie zu bremsen, werden U-Bahn-Waggons desinfiziert

© Vladimir Astapkovich / Picture Alliance

von Ellen Ivits
20.10.2021, 15:17 Uhr

In Russland wütet die vierte Corona-Welle. 1000 Menschen erliegen dem Virus jeden Tag. In Moskau gilt nun für zwei Millionen Menschen eine viermonatige Ausgangssperre. Während sich ein neuer Lockdown anbahnt, schickt Putin das Land in Zwangsurlaub. 

Während Europa nach dem Höhepunkt der vierten Corona-Welle aufatmet, wütet das Virus in Russland mit ungehemmter Kraft. Es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht ein neuer negativer Rekord verzeichnet wird. Am Mittwoch meldeten die russischen Gesundheitsbehörden erschreckende 1028 Todesfälle binnen 24 Stunden – ein neuer Höchstwert seit Beginn der Pandemie. Gleichzeitig wurden 34.073 neue Infektionen registriert. 

Wie unzuverlässig und mangelhaft die offiziellen Corona-Daten der russischen Behörden sind, hat die Vergangenheit bereits gezeigt. Dabei entlarvten die verschiedenen Ämter zu einem großen Teil ihre Fälschungen selbst (wie der stern hier berichtete). Die Dunkelziffer dürfte also selbst die erschreckenden offiziellen Zahlen um einiges schlagen. 

Die Behörden gehen nun wieder zu drastischen Maßnahmen über. In Moskau haben sich ab dem 25. Oktober alle über 60-Jährigen und Menschen mit chronischen Erkrankungen einem „Heimregime“ zu unterwerfen. Sie dürfen ihre Häuser und Wohnungen nicht mehr verlassen – vorerst bis zum 25. Februar 2022. Mindestens vier Monate lang gilt die Quarantäne-Pflicht. Das gab der Bürgermeister der Hauptstadt Sergeij Sobjanin am Dienstag bekannt.

„Meine lieben Großmütter und Großväter, mir ist bewusst, wie mühsam und unbequem…