Neuer Name für Muttergesellschaft
Mark Zuckerberg will Facebook umbenennen

Mark Zuckerberg will Facebook fit für die Zukunft machen

© MANDEL NGAN / AFP

Facebook will sich umbenennen. Laut einem Medienbericht betrifft das vermutlich aber nur die übergeordnete Muttergesellschaft. Die blaue App wird wohl weiter den Original-Namen behalten.

Offenbar will sich das weltgrößte soziale Netzwerk Facebook umbenennen. Laut einem Medienbericht plane Unternehmenschef Mark Zuckerberg, auf der jährlichen Connect-Konferenz am 28. Oktober den neuen Markennamen zu enthüllen, schrieb das US-Technikportal und Mediennetzwerk „The Verge“ unter Berufung auf eine Quelle aus dem Konzern, die direkt mit dem Projekt zu tun haben will. Ziel sei es, den Fokus auf die virtuelle Welt „Metaverse“ zu legen. Facebook-Gründer Mark Zuckerberg wolle auf der Connect-Konferenz des Unternehmens am 28. Oktober darüber sprechen. Die Änderung solle das Bestreben des Tech-Giganten signalisieren, für mehr als nur soziale Medien bekannt zu sein.

Facebook wird unter einer Muttergesellschaft positioniert

Facebook werde durch die Änderung neben seinen Diensten Instagram, WhatsApp, Oculus und weiteren Plattformen unter einer Muttergesellschaft positioniert, hieß es weiter. Die blaue Facebook-App selbst dürfte nicht von der Umbenennung betroffen sein. Facebook erklärte auf Anfrage der Nachrichtenagentur Reuters, das Unternehmen kommentiere Gerüchte und Spekulationen nicht.

Facebook will in den kommenden fünf Jahren in der Europäischen Union 10.000 neue hochqualifizierte Arbeitsplätze schaffen, um die virtuelle Welt „Metaverse“ aufzubauen, wie das Unternehmen am Montag in einem Blogeintrag ankündigte.

Quelle: „The Verge“

tis mit DPA

#Themen