Champions League
Bayern München brilliert, Wolfsburg steht vor dem Aus

Bayerns Leroy Sané konnte sogar zwei eigene Tore gegen Benfica Lissabon bejubeln

© Patricia de Melo Moreira / AFP

In der Champions League haben die deutschen Teams sehr unterschiedliche Leistungen gezeigt. Während der FC Bayern München gegen Benfica Lissabon in der 2. Halbzeit aufgedreht hat, erlebte der VfL Wolfsburg in Salzburg einen bitteren Abend.

In Abwesenheit des erkrankten Julian Nagelsmann strebt der FC Bayern um Doppeltorschütze Leroy Sané unaufhaltsam dem Gruppensieg entgegen. Bei der Rückkehr an den Ort des Königsklassen-Triumphs von 2020 mussten die Münchner am Mittwoch aber lange auf die Erlösung warten. Beim 4:0 (0:0) ließen der überragende Doppelpacker Sané (70./85.), ein Eigentor von Everton (80.) und Robert Lewandowski (83.) den deutschen Fußball-Rekordmeister auch ohne den wegen eines grippalen Infekts fehlenden Trainer jubeln.

„Die zweite Halbzeit war überragend“, sagte Nationaltorwart Manuel Neuer nach seinem 100. Spiel in der Champions League bei DAZN. „Das ist natürlich gigantisch“, sagte er zu der Zahl seiner Einsätze und resümierte: „Es war ein toller Abend für uns.“ Nach drei Siegen in drei Spielen ohne Gegentor kann der FC Bayern im Rückspiel gegen die Portugiesen in zwei Wochen schon das Achtelfinale perfekt machen.

Erst einmal genossen die Münchner aber den glanzvollen Abend im Estádio da Luz, wo sie vor 14 Monaten Champions-League-Sieger wurden. „Wir haben ein sehr, sehr gutes Spiel gemacht“, sagte Sané. „Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung heute.“ Natürlich sei er „bisschen angespannt, bisschen nervös“, gab Co-Trainer Dino Toppmöller vor dem Anpfiff bei DAZN zu und betonte, es sei „alles besprochen“ und die Elf gut vorbereitet. Dies untermauerten die Bayern mit einer sehr flotten Anfangsphase und demonstrierten gleich bei mehreren Großchancen, dass…