Ausgrabung
Römische Mega-Factory entdeckt – riesige Anlage erzeugte 2 Millionen Liter Wein

Die 75.000 Quadratmeter große Anlage lag im „Industriegebiet“ der Stadt

© Menahem Kahana / AFP

von Gernot Kramper
15.10.2021, 17:20 Uhr

Das Imperium hatte Durst. In Israel wurde nun eine industrielle Winzerei freigelegt. Der Weißwein, der hier hergestellt wurde, wurde im ganzen Mittelmeerraum verkauft.

In Israel wurde eine riesige, 1500 Jahre alte Weinfabrik ausgegraben. Sie stammt aus der Zeit der oströmischen Herrschaft und ist die größte Weinkellerei, die jemals ausgegraben wurde. Dort wurden jedes Jahr zwei Millionen Liter abgefüllt. Die Anlage erstreckt sich auf 75.000 Quadratmeter. Das wäre ein 75 Meter breiter Streifen, der sich über einen Kilometer erstreckt.

Ausgrabung vor Bebauung

Zwei Jahre lang wurde das Gelände erforscht, später soll es für die Erweiterung der Stadt Yavne bebaut werden. Bei der Winzerei handelte sich um eine integrierte Fabrik, bei der fast alles, was für die Weinproduktion notwendig war, hergestellt wurde. Die Archäologen entdeckten fünf große Weinpressen, Lagerhäuser für die Reifung und den Verkauf des Weins und sogar Brennöfen, um die notwendigen Tongefäße herzustellen.

Ausgrabung

Fotostrecke 6 Bilder – Römische Mega-Factory

6
Bilder

14.10.2021

Exportwirtschaft

Derartige Mega-Fabriken waren typisch für die römische Zeit. Für den regionalen Bedarf waren sie viel zu groß, sie produzierten für den Export in den gesamten Mittelmeerraum. Der Wein aus Gaza oder Aschkelon war damals ein bekanntes „Markenprodukt“. Der Name stammt von den Häfen, über die die Amphoren verschifft wurden und nicht von dem Ort der Fabrik. Schon vor der Groß-Winzerei wurde an dem gleichen Ort Wein in kleinerem Maßstab hergestellt.

Zu der…