Raumfahrt
Nasa-Sonde «Lucy» fliegt zu den Jupiter-Asteroiden

Atlas-V-Rakete der United Launch Alliance mit der Raumsonde Lucy an Bord auf dem Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida. Foto: Bill Ingalls/NASA via AP/dpa

© dpa-infocom GmbH

Die sogenannten Jupiter-Trojaner sind Asteroiden, die die Sonne auf der gleichen Bahn umkreisen wie der Planet. Nun soll mit «Lucy» erstmals eine Nasa-Sonde dorthin aufbrechen – und es gibt noch weitere Premieren.

Der Name stammt aus einem Song der Beatles und die neue Raumsonde teilt ihn sich mit einem weltberühmten Fossil. 1974 stieß das Team des amerikanischen Paläoanthropologen Donald Johanson im äthiopischen Afar-Dreieck auf Teile des Skeletts eines weiblichen Vormenschen und nannte es «Lucy».

Mit dem Fund wurde erstmals bewiesen, dass die Vorläufer des heutigen Menschen bereits vor rund drei Millionen Jahren aufrecht gehen konnten. Weil angeblich gerade der Beatles-Song «Lucy in the sky with diamonds» aus einem Kassettenrekorder dröhnte, als die Forscher die Knochen fanden, bekam das Fossil seinen Spitznamen – und nach diesem Fund wurde nun eine Sonde der US-Raumfahrtagentur Nasa benannt, die am diesem Samstag erstmals zu den Asteroiden des Planeten Jupiter aufbrechen soll.

«Genau wie das „Lucy“-Fossil einzigartige Einblicke in die Entwicklung des Menschen lieferte, verspricht die „Lucy“-Mission unser Wissen über die Entstehung der Planeten und des Sonnensystems zu revolutionieren», heißt es von der Nasa. Die Asteroiden des Jupiters, die so genannten Jupiter-Trojaner, die «Lucy» besuchen soll, seien «die Fossile der Formierung der Planeten», sagte Nasa-Wissenschaftler Hal Levison.

Die vor mehreren Jahrzehnten entdeckten Jupiter-Trojaner umkreisen die Sonne auf der gleichen Bahn wie der Planet – ein Schwarm eilt ihm voraus, einer folgt ihm hinterher. Ursprünglich dachten Wissenschaftler, dass…