Renn-Kalender vorgelegt
Formel 1 2022 mit Rekordzahl an Rennen – doch Deutschland bleibt wieder außen vor

23 Rennen plant die Formel 1 im Jahr 2022 – so viele wie noch nie (im Bild: Valtteri Bottas im Mercedes)

© Francisco Seco / AP / DPA

Die Reiseabteilungen werden den Turbo einschalten. Die Formel 1 wagt den Superstresstest. Mehr Rennen in weniger Monaten gehen kaum. Und Corona bleibt ein Begleiter. Nur nach Deutschland kommt die Königsklasse wieder nicht.

Im Rekordkalender der Formel 1 mit 23 Rennen in nur acht Monaten ist kein Platz für Deutschland. Das frühere Gastgeberland mit einst vollen Tribünen und Michael Schumachers Erfolgsfahrten spielt auch im kommenden Jahr in den Planungen der Motorsport-Königsklasse keine Rolle. Stattdessen kommt es zum lange angekündigten Debüt von Floridas Glitzermetropole Miami und der Rückkehr nach Australien sowie Kanada – nicht aber nach China; Shanghai ist auch raus.

Das geht aus dem Kalender hervor, den die Formel 1 am Freitag veröffentlichte. Zuvor war das Werk, das den um die Welt reisenden PS-Zirkus auch wieder vor einige logistische Herausforderungen stellen und den Teams mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern viel Arbeit und wenig Schlaf bereiten wird, vom Weltrat des Internationalen Automobilverbandes Fia abgesegnet worden.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Twitter integriert.

Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.

DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGENHier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter
setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien.
Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Formel 1 geht Fußball-WM aus dem Weg