Riese & Müller ruft Cargo-Bike-Modell Packster 70 zurück +++ Vegetarische Bratwurst wegen fehlerhafter Allergenkennzeichnung zurückgerufen +++ Esprit ruft Kinderbekleidung zurück +++ Aktuelle Rückrufe und Produktwarnungen

13. Oktober: „C’EUS Kartoffelsuppe“ zurückgerufen 

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit warnt vor bestimmten Chargen einer Kartoffelsuppe des Herstellers C’EUS Coswiger Eintöpfe und Suppen. Die betroffenen Produkte weisen erhöhte Sulfit-Werte auf.

Sulfite sind die Salze und Ester der Schwefligen Säure H2SO3 und werden häufig zur Konservierung eingesetzt. Bei einer Überempfindlichkeit gegen Sulfite können beim Konsum Unverträglichkeitsreaktionen wie Bronchospasmen und Asthma, anaphylaktoide Reaktionen, Urticaria sowie niedriger Blutdruck ausgelöst werden.

Betroffen sind die Chargen 36, 37 und 38 der Kartoffelsuppe von C’EUS in der 420-Gramm-Rolle mit einem den Mindesthaltbarkeitsdaten: 05.12.2021, 12.12.2021 und19.12.2021.

Quelle:lebensmittelwarnung.de

11. Oktober: Tiefgekühlte Bio-Kräuter von Rewe zurückgerufen

Die Supermarktkette Rewe ruft seinen Artikel „Rewe Bio, TK 6-Kräuter, 50 Gramm“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum vom Juli 2022 und der Chargennummer L1189F33 zurück. In einer Probe wurden Keime des Darmbakteriums Ecoli (STEC/VTEC) nachgewiesen. Infektionen durch Ecoli-Bakterien zählen zu den häufigsten Ursachen für Lebensmittelvergiftungen. Die Bakterien können dramatisch verlaufende Durchfallerkrankungen hervorrufen.

Kund:innen, welche eines der betroffenen Produkte bereits erworben haben, können die Kräuter im jeweiligen Markt zurückgeben und bekommen den Kaufpreis erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons.

Quelle: Rewe

11.Oktober: Riese & Müller…