Final-Sieg gegen Spanien
Frankreich holt Nations-League-Titel

Lange Zeit war es ein Spiel geprägt von Taktik. Am Ende konnte sich Frankreich im Finale der Nations League mit 2:1 gegen Spanien durchsetzen.

© Luca Bruno / DPA

Knapp drei Jahren nach dem Triumph bei der Fußball-Weltmeisterschaft ist Frankreich nun auch Sieger der Nations-League. Im Finale besiegt die Équipe Tricolore Spanien mit 2:1.

Frankreich ist Sieger der Nations-League. Dank ihres Superstars Kylian Mbappé von Paris Saint-Germain krönte sich die Équipe Tricolore gut drei Jahre nach dem WM-Titel nun auch mit diesem Titel. Das Ensemble aus Extrakönnern von Trainer Didier Deschamps setzte sich im Finale mit 2:1 (0:0) gegen Deutschland-Bezwinger Spanien durch und folgt damit auf Premierensieger Portugal.

Mbappé erzielte am Sonntagabend im Mailänder San Siro in der 80. Minute den Siegtreffer für Frankreich, das damit zumindest ein wenig seine schwache Fußball-Europameisterschaft vergessen ließ. Im Sommer war im Achtelfinale gegen die Schweiz der Traum vom Titel geplatzt. „Wir haben die Charakterstärke des Teams bewiesen, niemals aufgegeben“, sagte Karim Benzema, der den Ausgleich erzielt hatte. „Wir werden es genießen, uns gut auf die WM vorbereiten und versuchen, sie zu gewinnen.“

Die Spanier warten hingegen weiter auf ihre erste Trophäe seit dem EM-Sieg 2012. Mikel Oyarzabal (64. Minute) brachte das Team von Coach Luis Enrique nach gewonnenem Duell mit dem eingewechselten Bayern-Verteidiger Dayot Upamecano in Führung, Benzema glich nur zwei Minuten später mit einem feinen Schlenzer aus. Bei Mbappés Siegtreffer protestierten die Spanier wegen vermeintlicher Abseitsstellung, der englische Schiedsrichter Anthony Taylor gab das Tor jedoch nach Überprüfung.

Statt von großen Offensiv-Momenten wie bereits in den hochklassigen Halbfinals war die Partie…