Sarah-Lee Heinrich
„Das war maximal dumm“: Bundessprecherin der Grünen Jugend entschuldigt sich für jahrealten Tweet

Die neugewählte Bundessprecherin der Grünen Jugend, Sarah-Lee Heinrich

© Kay Nietfeld / Picture Alliance

Als Teenager kommentierte sie „Heil“ unter einen Tweet mit einem Hakenkreuz. Jetzt, sechs Jahre später, entschuldigt sich die frisch gewählte Jugendsprecherin der Grünen.

Die neugewählte Bundessprecherin der Grünen Jugend, Sarah-Lee Heinrich, hat einen vor Jahren auf dem Account der damaligen Jugendlichen veröffentlichten Tweet bedauert. „Ich wurde gerade auf einen Tweet aufmerksam, in dem mein Account im Jahr 2015 „Heil“ unter einen Tweet mit Hakenkreuz kommentierte“, schrieb die 20-Jährige am Sonntag auf Twitter. Sie könne sich nicht erinnern, jemals einen solchen Tweet abgesetzt zu haben –  aber das mache es nicht besser. „Das war maximal dumm und unangebracht.“

Heinrich betonte, sie sei Teil einer antifaschistischen Jugendorganisation. „Dieser Tweet spiegelt in keiner Weise meine Position wieder. Es tut mir wirklich leid, einen solchen Tweet jemals abgesetzt zu haben.“ Der Tweet wurde inzwischen gelöscht.

Heinrich beklagt Diffamierung im Netz

Sarah-Lee Heinrich und Timon Dzienus waren am Samstag zu den neuen Bundessprechern der Grünen Jugend gewählt worden. Die Sozialwissenschafts-Studentin Heinrich erhielt beim Bundeskongress der Nachwuchsorganisation in Erfurt 93,84 Prozent der Stimmen.

Schon vor ihrer Äußerung zu dem „Heil“-Tweet hatte Heinrich auf Twitter beklagt, seit ihrer Wahl versuchten Rechte, Shitstorms gegen sie hochzuziehen. „Haben wohl Bammel vor einer schwarzen, linken Frau.“ Es kursierten Screenshots von alten Tweets von ihr, „die zum Teil vulgär oder beleidigend sind“.

„Was bei den Screenshots von Tweets…