Der von der Pole gestartete Finne triumphierte beim 16. WM-Lauf vor Red-Bull-Star Max Verstappen. Der Niederländer übernahm damit wieder die Führung in der WM-Wertung von Rekordchampion Lewis Hamilton, der Fünfter wurde. Das Podium komplettierte Sergio Perez (Mexiko) im zweiten Red Bull.

Hamilton war trotz der Bestzeit im Qualifying wegen des Wechsels des Verbrennungsmotors von Platz elf gestartet. Enttäuschend verlief das Rennen für die deutschen Piloten. Sebastian Vettel (Aston Martin) kam nach einer Fehlentscheidung im Reifenpoker nicht über den 18. Platz hinaus. Haas-Pilot Mick Schumacher belegte den 19. Rang.
 

Qualifying in Istanbul

Zwar fuhr Lewis Hamilton die schnellste Rundenzeit (1:22,868), durch einen Komponentenwechsel startet er aber von P11. Die Pole Position geht an seinen Teamkollegen Valtteri Bottas, der nur 0,1s länger brauchte. Max Verstappen hatte aufgrund des Wetters auf der Strecke zu kämpfen, wodurch seine Zeit nur für P3 reichte. Durch Hamiltons Platzierungsstrafe startet er trotzdem in der ersten Reihe. Fans dürfen sich auf ein spannendes Rennen freuen, was den Titelkampf um die diesjährige Meisterschaft so intensiv macht, wie lange nicht mehr.

Sein bislang bestes Ergebnis erzielte ein sehr glücklicher Mick Schumacher: Obwohl das Auto von Haas F1 Team notorisch als schwächer gilt, erreichte der junge deutsche Fahrer erstmals die zweite Runde des Qualifyings und startet im Rennen von P13. Sein Teamkollege Nikita Mazepin hingegen hatte deutliche Schwierigkeiten und brauchte im Vergleich zu Mercedes mehr als 5s länger für eine Runde – das reicht leider nur für den letzten Platz. Im Rennen werden jedoch Carlos Sainz von Ferrari und Daniel Ricciardo von McLaren aus der letzten Reihe starten, da beide auch eine Strafe für einen Motorwechsel kassieren.

Dennoch glänzte sein Team an diesem Wochenende durch brilliantes Teamwork: Obwohl Sainz von hinten startet, konnte er dem Monegassen Charles Leclerc durch Windschatten zu einer starken Runde…