Dockingstation
USB-C-Hubs im Vergleich: Die besten Multiport-Adapter für neue Laptops

USB-C-Hubs sind wahre Alleskönner für moderne Laptops mit USB-C-Buchsen.

© Cronislaw / Getty Images

USB-C-Hubs verbinden Monitor, Internetkabel, Stromversorgung, Maus und Tastatur mit dem Laptop oder Tablet. Aber welcher Multiport-Adapter passt zu Ihrem Notebook?

Leichter, dünner, schneller – das ist die oberste Maxime vieler Computerhersteller bei neuen Laptop-Modellen. Auf der einen Seite ist das schön und auf der anderen nervig: Denn, um Platz zu sparen, verzichten die Fabrikanten immer häufiger auf beliebte Verbindungsmöglichkeiten wie HDMI- oder USB-A-Buchsen. Stattdessen setzen sie auf die flachen USB-C-Stecker mit Thunderbolt- oder USB-3.1-Gen.-2-Protokoll.

Das ist in vielerlei Hinsicht praktisch, weil über die Thunderbolt- oder USB-3.1-Schnittstelle nicht nur Dateien vom USB-Stick übertragen, sondern auch Bildsignale zum Monitor, Internet, Strom oder Eingabegeräte wie Maus und Tastatur angeschlossen werden können. In vielen Fällen brauchen Sie dafür aber Adapter, weil Ethernet- oder HDMI-Kabel, Maus und Tastatur natürlich nicht in den ovalen USB-C-Port passen. 

Weil an den meisten neuen Laptops aber nur zwei bis vier USB-C-Buchsen sind, ergibt sich für die Arbeit von zuhause die Notwendigkeit eines Multiport-Adapters, sogenannte USB-C-Hubs. Die verbinden den Laptop über USB-C gleichzeitig mit Strom, Internet und Bildschirm und bieten obendrauf noch weitere Verbindungsmöglichkeiten für Maus, Tastatur, USB-Sticks, externe Festplatten und in einigen Fällen auch microSD-Karten. 

USB-C-Hub: Die Standard-Variante

Viel zu beachten gibt es bei den meisten USB-C-Hubs nicht. Einfache Geräte wie dieses 7-in-1-Dock gibt es bereits ab 25 Euro. Im Vergleich zu hochwertigeren Geräten unterscheidet es sich im…