39 Marken betroffen
Bier wird teurer – größter Produzent Deutschlands hebt Preise an

Ob Altbier, Kölsch, Pils oder Weizen – viele Biersorten werden von den Preissteigerungen betroffen sein

© Marius Becker / DPA

Bier könnte hierzulande deutlich teurer werden. Die Radeberger-Gruppe plant offenbar Preiserhöhungen, die eine ganze Reihe von Marken betrifft.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf RTL.de.

Biertrinker müssen jetzt ganz stark sein: Mit Raderberger hat jetzt der größte Bierproduzent in Deutschland offenbar Preiserhöhungen angekündigt. Nach Informationen der „Lebensmittel Zeitung“ sollen die Bierpreise um bis zu 6 Prozent steigen.

39 Biermarken sind Teil der Radeberger Gruppe

Die Radeberger Gruppe gehört zum Oetker-Konzern und führt insgesamt 39 Biermarken aus allen Regionen des Landes im Sortiment. Ob Altbier, Kölsch, Pils oder Weizen – die Preiserhöhung wird folgende Marken treffen:

Allgäuer BrauhausAltenmünsterBerliner KindlBerliner Kindl WeisseBerliner PilsnerBindingBraufactuMBrinkhoff’s No. 1ClausthalerDABDortmunder KronenDom KölschFreibergerGilden KölschGuinnessGrüner BierHasenHenningerHop House 13HövelsJeverJever FunKilkennyKloster Scheyern BiereKrusoviceMahn & OhlerichOberdorfer HellesRadeberger PilsnerRostockerSchlösser AltSchöfferhoferSchöfferhofer Weizen-MixSchultheissSion KölschSternburgStuttgarter HofbräuTucherUr-KrostitzerWicküler
Preissteigerungen auch bei Saft- und Softdrinkherstellern

Laut „Lebensmittel Zeitung“ will Deutschlands größte Braugruppe für viele Marken höhere Abgabepreise durchsetzen, offenbar in unterschiedlichem Ausmaß. Radeberger wollte sich gegenüber der „Lebensmittel Zeitung“ nicht zu dem Thema äußern.

Biertrinker haben aber offenbar noch Zeit: Die Preiserhöhungen sollen erst im…