Adil Rami über Lionel Messi: „Mittlerweile ist er leichter zu verteidigen“

Messi PSG 2021

Früher galten Messis Dribblings als nicht zu verteidigen, heute habe sich sein Spiel laut Rami aber verändert. Für Abwehrspieler sei es nun leichter.

Der frühere französische Nationalspieler Adil Rami hat sich in einem Interview zu den künftigen Aufeinandertreffen mit Lionel Messi in der Ligue 1 geäußert. Gegenüber der offiziellen Website der Liga zeigte sich der Troyes-Verteidiger wenig besorgt darüber, den sechsmaligen Weltfußballer demnächst wieder als Gegner zu haben.

Es sei leichter geworden, Messi zu verteidigen, so Rami, der als Abwehrspieler von Valencia und Sevilla mehrmals Bekanntschaft mit den Dribbelkünsten des Argentiniers machen musste: „Er war zu stark, damals war er mir immer auf den Fersen. Er lauerte an der Abseitslinie, bewegte sich zurück auf gleiche Höhe und begann von vorn.“

Rami: Messi heutzutage leichter zu verteidigen

Heutzutage habe sich Messis Spiel laut Aussage des Weltmeisters von 2018 stark verändert: „Mittlerweile ist er eher ein Passer. Das macht es uns Verteidigern leichter, weil wir abwarten können. Ich denke, er kann heute seine Slalomläufe einfach nicht mehr so häufig einbringen.“

In seinen Jahren in der Primera Division gelang Rami kein Sieg gegen Messis Barcelona. Über einige Unentschieden kamen seine Teams nie hinaus.

Eine neue Gelegenheit für den 35-Jährigen, den Superstar zu bezwingen, bietet sich zum Start der Rückrunde, wenn Messis neuer Klub PSG Troyes im Parc des Princes empfängt. Beim 2:1-Sieg am ersten Spieltag stand der Argentinier noch nicht im Kader.

Goal

#Themen