Mit 77 Jahren
Langjähriger „Kicker“-Chef Rainer Holzschuh ist tot

Journalist und Herausgeber Rainer Holzschuh wurde 77 Jahre alt

© FrankHoermann/SVEN SIMON/ / Picture Alliance

Er prägte Deutschland wichtigstes Fußball-Magazin „Kicker“ über Jahrzehnte: Rainer Holzschuh ist im Alter von 77 Jahren gestorben. 

Rainer Holzschuh ist tot. Der langjährige Chefredakteur und spätere Herausgeber des Fußball-Fachmagazins „Kicker“ ist in der Nacht zum Donnerstag im Alter von 77 Jahren gestorben. Das teilte das Magazin auf seiner Homepage mit. Mit einer kleinen Unterbrechung als Pressesprecher des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) war Holzschuh mehr als ein halbes Jahrhundert für den „Kicker“ tätig. Seinen Posten als Herausgeber hatte er zum Jahresende 2020 aufgegeben. Er war regelmäßig in Talkrunden und Nachrichtenformaten zu Gast und generell ein gern gesehener TV-Experte in Fußballdingen.

„Rainer Holzschuh hat über Jahrzehnte hinweg als Gesicht des „Kicker“ die Sportmedienlandschaft mitgeprägt. Sein Wirken wird noch lange sichtbar bleiben“, wird die Geschäftsführerin des Olympia-Verlages, Bärbel Schnell, in der Mitteilung zitiert. In diesem Verlag erscheint der „Kicker“.

Rainer Holzschuh: „Kicker“-Chefredakteur und DFB-Pressechef

Holzschuh hatte in den 70er- und 80er-Jahren zunächst die Redaktionen West, dann Nord geleitet und war nur von 1983 bis 1988 nicht beim „Kicker“ tätig, weil er in dieser Zeit die Pressestelle des DFB leitete. Danach kehrte er als Chefredakteur zum Fachmagazin zurück und behielt diesen Posten bis ins Jahr 2010. Seine letzten zehn Jahre beim Blatt verbrachte er als Herausgeber.

Holzschuh war darüber hinaus Initiator, Mitbegründer und bis zuletzt Präsident der European Sports Media (ESM). Dies ist ein Zusammenschluss der europaweit führenden Sportmagazine, zu dem neben dem „Kicker“ Titel wie „La Gazzetta…