„40 Sekunden“: Atletico-Stürmer Luis Suarez verrät Details über das Telefonat mit Barcelona-Trainer Ronald Koeman

Luis Suarez Atletico Madrid Ronald Koeman Barcelona GFX

© Getty Images

Sein Telefon-Jubel gegen Barcelona sorgte für Aufsehen, nun hat sich Luis Suarez über den genauen Ablauf des Telefonats mit Koeman geäußert.

Luis Suarez, Stürmer des spanischen Meisters Atletico Madrid, hat konkrete Details über den Abschied von seinem langjährigen Arbeitgeber FC Barcelona verraten. Hierbei ging es vor allem um das mittlerweile berühmt-berüchtigte Telefongespräch mit Barca-Trainer Ronald Koeman.

Im Rahmen der Twitch-Show GigantesFC schilderte Suarez Gastgeber Gerard Romero den Ablauf des Telefonats: „Der Anruf von Koeman, in dem er mitteilte, dass ich nicht Teil seiner Pläne sei, dauerte 40 Sekunden. So verabschiedet man keine Legende.“

Doch auch die Inkonsequenz des Trainers habe ihn erzürnt, so der Uruguayer: „Zuerst sagte er mir, dass ich nicht Teil seiner Pläne sei und dann sagte er, dass ich gegen Villarreal spiele, falls ich meinen Vertrag bis dahin nicht geregelt habe. Er hatte nicht den Charakter, mir klar zu sagen, ob er selbst mich nicht wollte oder ob es tatsächlich der Klub war.“

Atleticos Suarez: „Schwere Zeit“ für Messi und mich bei Barcelona

Suarez gab außerdem Einblicke in die damaligen Gespräche mit seinem guten Freund und ehemaligen Teamkameraden Lionel Messi: „Es waren schwierige Tage, weil ich alles für den Verein gegeben hatte. Ich sprach mit Sofia [Suarez‘ Frau] und Leo. Es war ein kompliziertes Jahr. Messi wollte gehen und ich wurde weggeschickt. Unsere beiden Familien hatten eine schwere Zeit.“

Der 34-Jährige wechselte im Anschluss zu Ligakonkurrent Atletico Madrid, wo er auf Anhieb die Meisterschaft gewann. Als er am vergangenen Wochenende beim…