Der 1. FC Union Berlin hat dank eines Doppelpacks von Taiwo Awoniyi den FSV Mainz 05 mit 2:1 (0:1) besiegt und den ersten Auswärtssieg dieser Bundesliga-Saison gelandet. Der frühere Mainzer traf innerhalb von vier Minuten bei zwei Kontern der Berliner (69./73.) und erzielte mit seinem ersten Treffer das 100. Bundesliga-Tor der Köpenicker in ihrer noch jungen Erstliga-Geschichte. Für die Mainzer hatte der von den Berlinern ausgeliehene Marcus Ingvartsen bei seinem Startelfdebüt nach einem Konter in der 40. Minute die Führung erzielt. Union schob sich mit zwölf Punkten auf Platz sieben der Tabelle, die Mainzer sind nun Neunter (10). FSV-Profi Dominik Kohr sah in der Nachspielzeit noch die Gelb-Rote Karte. 

Borussia Dortmund hinter FC Bayern Zweiter

Ganz in weiß gekleidet saß Dortmunds Torjäger Erling Haaland auf der Tribüne und sah von oben dabei zu, wie seine Teamkollegen gegen den FC Augsburg zu einem 2:1 (1:1)-Sieg kamen. Doch ganz entspannt konnte der verletzte Norweger phasenweise nicht sein, denn der FCA machte es den Dortmundern nicht leicht. Zunächst brachte Raphael Guerreiro den BVB durch einen verwandelten Foulelfmeter in Führung (10. Minute). Doch noch vor der Pause erzielte Andi Zeqiri per Abstauber nach einem Lattentreffer den Ausgleich (35.).

Auch direkt nach dem Wiederanpfiff war Augsburg besser, doch dann schlug Julian Brandt zu, der einen Konter erfolgreich abschloss (51.). Das Tor weckte die Dortmunder auf, sie waren nun wieder viel gefährlicher, nutzten aber keine ihre weiteren Tormöglichkeiten. So blieb es bis zum Ende beim 2:1. „Der Ausgleich hat uns ein bisschen die Beine weggezogen“, sagte BVB-Trainer Marco Rose, fand aber auch: „Die Reaktion der Mannschaft war aber gut. In der Summe bin ich mit der Leistung zufrieden.“

Erling Haaland jubelte beim Abpfiff übrigens nicht mehr mit. Er hatte seinen Sitzplatz – offenbar voller Vertrauen, dass nichts mehr schief gehen würde – bereits einige Minuten vorher verlassen. Die Dortmunder, die unter der…