Lange musste Oliver Glasner auf seinen ersten Bundesliga-Sieg mit Eintracht Frankfurt warten, nun hat es am 7. Spieltag der Fußball-Bundesliga ausgerechnet beim übermächtigen FC Bayern München geklappt. Mit 2:1 (1:1) setzten sich die Frankfurter durch und durften sich dabei vor allem bei ihrem Torhüter Kevin Trapp bedanken, der eine Weltklasse-Leistung zeigte und zahlreiche gute Torabschlüsse der Bayern entschärfte. Zwar hatte Leon Goretzka die Münchner in Führung gebracht (29.), jedoch hielt dieses 1:0 nur drei Minuten, bevor Martin Hinteregger der Ausgleich gelang (32.). In der zweiten Halbzeit verzweifelten Robert Lewandowski und Co. dann regelrecht an Trapp. Auf der Gegenseite leistete sich Manuel Neuer eine Schwäche, als er einen Schuss von Filip Kostic aus spitzem Winkel passieren ließ. Es war die erste Heimpleite für die Bayern seit November 2019 und die erste Pflichtspielniederlage für Julian Nagelsmann.

Torfestival der Ex-Spieler

Der 1. FC Union Berlin hat dank eines Doppelpacks von Taiwo Awoniyi den FSV Mainz 05 mit 2:1 (0:1) besiegt und den ersten Auswärtssieg dieser Bundesliga-Saison gelandet. Der frühere Mainzer traf innerhalb von vier Minuten bei zwei Kontern der Berliner (69./73.) und erzielte mit seinem ersten Treffer das 100. Bundesliga-Tor der Köpenicker in ihrer noch jungen Erstliga-Geschichte. Für die Mainzer hatte der von den Berlinern ausgeliehene Marcus Ingvartsen bei seinem Startelfdebüt nach einem Konter in der 40. Minute die Führung erzielt. Union schob sich mit zwölf Punkten auf Platz sieben der Tabelle, die Mainzer sind nun Neunter (10). FSV-Profi Dominik Kohr sah in der Nachspielzeit noch die Gelb-Rote Karte. 

Borussia Dortmund hinter FC Bayern Zweiter

Ganz in weiß gekleidet saß Dortmunds Torjäger Erling Haaland auf der Tribüne und sah von oben dabei zu, wie seine Teamkollegen gegen den FC Augsburg zu einem 2:1 (1:1)-Sieg kamen. Doch ganz entspannt konnte der verletzte Norweger phasenweise nicht sein, denn der FCA machte es…