Bundesliga am Samstag
Bayern-Verfolger Dortmund und Freiburg siegen – Hertha BSC verpasst Wiedergutmachung

Freiburgs Nils Petersen jubelt nach seinem Treffer zum 2:1 gegen Hertha BSC Berlin. Die Elf aus dem Breisgau setzt sich damit vorerst auf Platz Drei fest – punktgleich mit den Dortmundern.

© Alexander Hassenstein / Getty Images

Es war ordentlich was los in den ersten vier Partien am Samstag. (Fast) alle Begegnungen blieben bis in die Nachspielzeit hochunterhaltsam. Sowohl den Dortmundern, als auch den Freiburgern ist es vorerst gelungen, sich als Bayern-Verfolger zu etablieren.

Borussia Dortmund hat auch ohne Torjäger Erling Haaland den nächsten Patzer in der Fußball-Bundesliga verhindert. Der BVB bezwang am Samstag den FC Augsburg mit 2:1 (1:1) und hält Kontakt zu Spitzenreiter FC Bayern. Der SC Freiburg vergrößerte durch den 2:1 (1:0)-Auswärtssieg die Sorgen bei Hertha BSC sowie Trainer Pal Dardai und schob sich vorerst auf Platz drei. Die Breisgauer liegen damit vor dem VfL Wolfsburg, der mit 1:3 (1:2) gegen Borussia Mönchengladbach verlor. Der VfB Stuttgart setzte sich mit dem 3:1 (1:0)-Sieg gegen die TSG 1899 Hoffenheim von der Abstiegszone ab.

VfB Stuttgart – TSG Hoffenheim 3:1 (1:0)

Der VfB Stuttgart hat im Landesduell mit der TSG 1899 Hoffenheim seinen Negativlauf in der Fußball-Bundesliga beendet. Beim 3:1 (1:0) gegen die TSG 1899 Hoffenheim sorgten Marc Oliver Kempf (18. Minute), Konstantinos Mavropanos (60.) und Roberto Massimo (81.) am Samstag vor 24.211 Zuschauern für Erleichterung und Freude bei den Schwaben. Die Gastgeber belohnten sich damit für einen verbesserten Auftritt und setzten sich verdient durch. Für die Mannschaft von Trainer Pellegrino Matarazzo war es der erste Erfolg nach dem furiosen 5:1 zum Saisonauftakt gegen die SpVgg Greuther Fürth, auf das fünf sieglose Partien gefolgt waren.

Borussia Dortmund…