Großbritannien
Boris Johnson muss sich bei Tory-Parteitag auf hitzige Debatten einstellen

Bei einer schwächelnden Wirtschaft und einer Verschärfung der Corona-Situation könnte der Rückhalt für Boris Johnson bröckeln, meinen Politikwissenschaftler:innen

© Tolga Akmen / DPA

Am Wochenende findet der Parteitag von Boris Johnsons Konservativen statt. In Zeiten von Lieferengpässen dürfte sich Johnson eigentlich nicht auf die Versammlung freuen – doch die Tories feiern ihn.

In Großbritannien herrscht seit Wochen Krisenstimmung. Ausgerechnet in diese schweren Zeiten fällt am Wochenende der Parteitag von Boris Johnsons Konservativen. Autofahrer:innen müssen sich mit massiven Schwierigkeiten an den Tankstellen herumschlagen. Viele Zapfsäulen sind nicht in Betrieb, und dort, wo es noch Sprit gibt, müssen sich die Menschen oft in kilometerlange Staus einreihen. Grund ist ein massiver Mangel an Lastwagenfahrer:innen. Der sorgte auch bereits in Supermärkten für teilweise leere Regale und könnte die Preise für viele Produkte nach oben treiben.

Boris Johnson taucht ab

Premierminister Johnson war tagelang abgetaucht und schwieg, dann spielte er die Krise herunter. „Wir fangen an, erste Anzeichen einer Verbesserung zu sehen“, sagte er in einem kurzen Clip und versprach, für Weihnachten werde man die Versorgungslage in den Griff bekommen.

Doch als wären die Knappheiten noch nicht genug, müssen die Verbraucher in Großbritannien einen heftigen Anstieg der Energiekosten verkraften, der das Land besonders hart trifft, weil es kaum über Gasvorräte verfügt. Und steigt die Inflationsrate, könnten auch bald die Zinsen steigen, was viele Hausbesitzer:innen in Schwierigkeiten bringen könnte.

Zudem ist das „Furlough Scheme“, die britische Variante des Kurzarbeitergelds, Ende September ausgelaufen. Das Programm hatte Tausende Menschen…