Nationalelf-Nominierung
Flick verzichtet weiter auf Hummels – Gosens schwer verletzt

Mats Hummels muss sich mit Blick auf die Nationalelf weiter in Geduld üben

© Ina Fassbender / AFP

Hansi Flick vertraut erstmal seinen Neun-Punkte-Startern. Routinier Hummels fehlt erneut im Kader, in den es zunächst nur zwei prominente Rückkehrer schaffen. Der verletzte Robin Gosens fällt „länger aus“.

Bei der Frage nach einem bitteren Déjà-vu für Mats Hummels reagierte Hansi Flick energisch. „Nein!“, antwortete der Bundestrainer bei der Bekanntgabe seines 23-köpfigen Kaders für die WM-Qualifikationsspiele gegen Rumänien und Nordmazedonien laut und deutlich auf die Frage, ob der erneute Verzicht auf den Dortmunder Abwehr-Routinier womöglich als Signal auf dessen nächste Ausmusterung aus der deutschen Nationalmannschaft gedeutet werden könnte.

Flick sieht mit Blickrichtung WM 2022 in Katar weiter eine klare Perspektive für den 32 Jahre alten Hummels. „Ich kenne Mats schon sehr lange. Ich weiß, was er einer Mannschaft geben kann. Er ist sehr erfahren. Er ist im Spielaufbau einer der Besten in den letzten Jahren. Wenn er topfit ist, ist er für jede Mannschaft ein Gewinn“, sagte der Bundestrainer am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Eine Nominierung war für Flick aktuell nicht zwingend, zumal er nach dem gelungenen Neun-Punkte-Start im September wenig Grund für Veränderungen sah.

Nationalspieler

Wunderkind Florian Wirtz und die große Frage: Fördert man im Fußball Nachwuchs mit Druck oder Freiheit?

19.09.2021

Hummels soll an seiner Fitness arbeiten

Flick sprach vorab mit Hummels, der sich schon bei der EM und auch danach lange Zeit mit Knieproblemen herumplagte. Eine richtige Saisonvorbereitung konnte der Innenverteidiger beim BVB nicht bestreiten. „Wir haben vereinbart, dass der Oktober nochmal ganz gut geeignet…