Braunkohletagebau
Aktivisten besetzen Bagger im Tagebau Garzweiler II

Eine Fahne und Ausrüstungsgegenstände hängen in den Seilen eines Absetzers im Braunkohletagebau Garzweiler II. Foto: Henning Kaiser/dpa

© dpa-infocom GmbH

Sie fordern den sofortigen Kohleausstieg und den Erhalt aller vom Tagebau bedrohten Dörfer. Klimaaktivisten haben einen Bagger in NRW besetzt. Der Energiekonzern RWE verurteilt die Aktion.

Klimaaktivisten haben am Freitagmorgen einen Bagger und zwei Absetzer im Braunkohletagebau Garzweiler II bei Erkelenz in Nordrhein-Westfalen besetzt.

Nach Angaben der Aktivisten waren 21 Teilnehmer gegen 4.00 Uhr auf die Geräte geklettert. Acht Personen, die auf den Schaufelradbagger gestiegen waren, seien dort heruntergeholt und zur Feststellung ihrer Personalien in Gewahrsam genommen worden, sagte eine Polizeisprecherin. Die übrigen Aktivisten befanden sich nach ihren Angaben am Freitagmittag noch in etwa 40 bis 50 Metern Höhe auf den Absetzern. Die Lage sei friedlich.

Die Aktivisten fordern nach Angaben einer Sprecherin den sofortigen Kohleausstieg und den Erhalt aller vom Tagebau bedrohten Dörfer. Ein Sprecher des Energiekonzerns RWE verurteilte die Bagger-Besetzung. Die Aktivisten brächten sich damit in Lebensgefahr.

dpa

#Themen