Champions League
Dortmund bangt vor Heimspiel gegen Sporting Lissabon um Haaland und Reus

BVB-Trainer Marco Rose muss im Champions League Duell mit Sporting Lissabon wohl auf Stoßstürmer Erling Haaland verzichten 

© Bernd Thissen / DPA

Vor dem zweiten Gruppenspiel in der Champions League bangt der BVB um seine beiden Topstars Erling Haaland und Marco Reus. Trainer Marco Rose will trotz der fehlenden Offensivkräfte ein Zeichen in der Gruppe C setzen. 

Viele Fragezeichen, wenig Hoffnung. Für Borussia Dortmund wird die Vorbereitung auf das Champions-League-Duell mit Sporting Lissabon zur Zitterpartie. Ob die beiden schon in Gladbach (0:1) schmerzlich vermissten Erling Haaland und Marco Reus rechtzeitig wieder fit werden, dürfte sich erst wenige Stunden vor dem Gruppenspiel am Dienstag (21.00 Uhr/Amazon Prime) entscheiden.

Rose will „klares Signal an die Gruppe zu senden“

Unabhängig von der Genesung der beiden Schlüsselspieler gab sich Trainer Marco Rose kämpferisch: „Wir hauen uns morgen rein, damit die Fans einen schönen Abend haben – auch wenn es ohne Erling sein muss. Wenn die Hymne angeht, geht es darum, drei Punkte einzufahren und ein klares Signal an die Gruppe zu senden.“

Wirklich groß scheinen die Chancen auf eine Blitzheilung nicht zu sein. „Es wird eng bei beiden“, sagte Rose. Vor allem der Einsatz von Torgarant Haaland erscheint äußert fraglich. „Bei Erling tut es dann doch noch richtig weh“, verriet der Coach. Nach seiner Einschätzung erscheint ein Comeback von Reus wahrscheinlicher. Immerhin war der Kapitän im Gegensatz zu Haaland am Montagabend beim Abschlusstraining dabei.

Die Rückkehr des besten Schützen der vergangenen Champions-League-Saison und des BVB-Kapitäns könnten helfen, das 2:1 vor zwei Wochen bei Besiktas Istanbul zu veredeln. Allein die Zahlen dokumentieren die Bedeutung der Ausnahmekönner…