FC Bayern
Felix Magath über Julian Nagelsmanns Umgang mit Taktik : „Ich halte nichts davon“

Felix Magath kritisiert immer mal wieder den modernen Fußball, so wie er heute praktiziert wird

© Getty Images

Bayerns Ex-Trainer Felix Magath kritisiert moderne Fußball-Coaches wie Julian Nagelsmann. Die würden einen Aspekt zu sehr in der Vordergrund rücken.

Felix Magath kann mit der Herangehensweise von modernen Trainern wie Julian Nagelsmann wenig anfangen. „Ich halte nichts davon, was man heute macht. Also das Spiel allein taktisch zu beurteilen und aufzubauen“, sagte der 68-Jährige der „Bild“-Zeitung auf den Coach des FC Bayern angesprochen.

„Damit manifestiert man das Mittelmaß und macht das Spiel uninteressant. Die Taktik ist ein Teil des Spiels, aber es ist nicht der entscheidende“, erklärte Magath: „Ob ich offensiv oder defensiv spiele, ist ein Teil der Strategie. Deswegen habe ich meine Spieler nie in ein taktisches Konzept gesteckt. Wir haben auch manchmal ohne Taktik gewonnen.“

Magath war von 2004 bis 2007 Trainer der Bayern und gewann mit dem Rekordmeister zweimal in Folge das Double. Trotzdem wurde er im Januar 2007 entlassen und durch seinen Vorgänger Ottmar Hitzfeld ersetzt.

Magath: Hoeneß hat eine andere Interessenlage

Während seiner Zeit in München hatte Magath immer wieder Probleme mit dem damaligen Manager Uli Hoeneß, verriet der gebürtige Aschaffenburger. „Ich akzeptiere jeden Menschen so wie er ist, auch Uli Hoeneß. Er hat aber eine andere Interessenlage im Fußball. Ich hatte keine Macht- und Geld-Gelüste. Das ist dann eher bei Uli Hoeneß zu suchen“, so Magath.

Hoeneß habe viele Dinge einfach bestimmt, meinte der frühere Nationalspieler weiter. Aber er habe „aus seinen Möglichkeiten, aus seiner Ansicht, das Maximale gemacht“.

Magath zog nach…