Wahlkreis-Wissen zum Mitreden
Vier Polit-Promis verlieren ihre Direktmandate – dieser Wahlkreis ist ein Horror für die AfD

AfD-Spitzenkandidat Tino Chrupalla und Fraktionsvorsitzender Alexander Gauland im Austausch. Julia Klöckner (CDU) verliert ihr Direktmandat.

© AFP / DPA

Zwei Bundesminister, die gegeneinander antreten. Eine Stadt, in der die AfD – schon wieder – so gar nicht gut ankommt. Und gleich eine vierfache Premiere in Baden-Württemberg. Hier gibt es Wahlkreis-Wissen zur Bundestagswahl.

Auch abseits der ganz großen Berliner Politik-Bühne hat es am Sonntag Überraschungen, Premieren und prominente Namen gegeben. Ein Blick auf einige besondere Wahlkreise.

Bundesminister gegen Bundesminister

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat das Duell gegen Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) um das Direktmandat im Wahlkreis Saarlouis gewonnen. Maas kam nach dem vorläufigen Ergebnis auf 36,7 Prozent der Stimmen, Altmaier auf 28,0, wie die Landeswahlleiterin am Sonntagabend mitteilte. Es war das bundesweit einzige Duell zweier Bundesminister um ein Direktmandat für den Bundestag. Bei der Bundestagswahl 2017 war es noch andersherum: Damals war Altmaier als Sieger vom Platz gegangen. Maas (55) war damals über die SPD-Landesliste in den Bundestag gerückt. Sowohl Maas als auch Altmaier kommen gebürtig aus dem Kreis.

Potsdamer Duell der Kanzlerkandidaten

SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz hat den Wahlkreis Potsdam als Direktkandidat mit deutlichem Vorsprung für sich entschieden. Scholz kam bei der Bundestagswahl am Sonntag auf 34,0 Prozent, wie der Landeswahlleiter Brandenburg mitteilte. Auf dem zweiten Platz in dem Promi-Wahlkreis lag Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock mit 18,8 Prozent. Das Ergebnis im Wahlkreis 61 (Potsdam – Potsdam-Mittelmark II – Teltow-Fläming II) wurde bundesweit mit Spannung…