Nach einem wochenlangen Lockdown im australischen Sydney sollen die Corona-Beschränkungen für Geimpfte Mitte Oktober gelockert werden. Ein „Plan für die Freiheit“ werde in Kraft treten, sobald 70 Prozent der Menschen mit zwei Impfdosen vollständig immunisiert seien, kündigte die Regierungschefin des bevölkerungsreichsten Bundesstaates New South Wales, Gladys Berejiklian, an. Sie sei „ziemlich zuversichtlich“, dass diese Zielmarke am 11. Oktober in der Hauptstadt des Bundesstaates erreicht werde.

Die Anordnung, nur in dringenden Fällen die Wohnung zu verlassen, soll dann in Sydney mit seinen etwa 5,4 Millionen Einwohnern und im gesamten Bundesstaat New South Wales aufgehoben werden. Bars, Restaurants und Geschäfte dürfen dann wieder für geimpfte Gäste öffnen. Für Ungeimpfte wollen die Behörden die strengen Beschränkungen hingegen noch voraussichtlich bis Anfang Dezember bestehen lassen. Bis dahin wird mit einer 90-prozentigen Impfquote gerechnet.

Die Regierungschefin von New South Wales, Gladys Berejiklian, will Geimpfen bald ihre Freiheiten wiedergeben

New South Wales mit den meisten Corona-Infektionen Australiens verzeichnete an diesem Montag den niedrigsten Anstieg an COVID-19-Fällen seit mehr als einem Monat. Das staatliche Gesundheitsamt registrierte nach eigenen Angaben 787 Neuinfektionen – die meisten davon in Sydney – nach 961 vom Sonntag. Zwölf Menschen starben an oder mit dem Coronavirus. Insgesamt meldete der Bundesstaat seit dem jüngsten Corona-Ausbruch 309 Todesfälle.      

Ein Mann vor dem NSW Impfzentrum im Sydney-Olympic-Park

In Australiens Hauptstadt Canberra wird der Corona-Lockdown ebenfalls Mitte Oktober gelockert, wie die Behörden mitteilten. Einrichtungen wie Bars, Schönheitssalons und Fitnessstudios sollen dann wieder öffnen dürfen.

Auch seine internationalen Grenzen will Australien noch in diesem Jahr wieder öffnen. Premierminister Scott Morrison teilte mit, man wolle die strengen Beschränkungen für Reisen ins…