Im Land der Schachweltmeister hat der amtierende Weltmeister Lewis Hamilton den Großen Preis von Russland vor Max Verstappen gewonnen. Am Ende entschied die perfekten Renn-Strategie des Mercedes-Teams über den 100. Karrieresieg von Hamilton – 70 Tage hatte er auf dieses Jubiläm warten müssen. „Ein großes Dankeschön an die Fans hier“, sagte Hamilton. „Es hat lange gedauert bis ich die 100 erreicht habe, und ich war mir nicht einmal sicher, ob ich es schaffen würde.“

Nachdem Hamilton seinen Boliden nach dem Rennen ordnungsgemäß abgestellt hatte, rannte er zu seinem Team, umarmte alle und ließ sich feiern. Die Freude über den Sieg beim Rennen in Sotschi war ihm und seinem Team anzusehen, dennoch galten Hamiltons erste Worte Lando Norris, der bis kurz vor Schluss noch in Führung gelegen hatte.

„Lando hat einen großartigen Job gemacht“, lobte Hamilton. Norris habe „keine Fehler gemacht, doch dann kam der Regen.“ Im Reifenpoker nach dem einsetzenden Regen setzte der 21-Jährige Norris im McLaren kurz vor Schluss auf die falschen Pneus und fiel zurück. Hamilton hingegen wurde von seinem Team in die Box zitiert und war über die Entscheidung zunächst gar nicht glücklich.

Tolle Aufholjagd von Verstappen

Am Ende profitierte er allerdings von der Entscheidung auf Intermediates zu setzen fuhr als erster über die Ziellinie. Durch den Erfolg konnte sich der Brite auch die WM-Führung zurückholen. Es bleibt allerdings, weil seine direkter Konkurrent um die WM-Krone ebenfalls ein großartiges Rennen ablieferte. Max Verstappen war vom Ende des Feldes gestartet, machte 18 Plätze gut, es bleibt also ein bemerkenswert enges Hin und Her im Titelkampf, denn Hamilton hat lediglich zwei Punkte Vorsprung vor dem Niederländer bei noch sieben ausstehenden Rennen.

„Ich habe dieses Resultat nicht erwartet, als ich heute Morgen aufgewacht bin. Der Regen hat uns geholfen, den letzten Schritt zu machen“, sagte der Red-Bull-Fahrer und lobte die Reifenentscheidung in der entscheidenden Phase…