von Florian Schillat
26.09.2021, 14:53 Uhr

Selten war eine Bundestagswahl spannender. Deutschland steht vor einem bisher beispiellosen Machtwechsel. Vieles ist vor diesem Urnengang offen. Und alles scheint möglich. 

Es dürfte ein seltener Moment der Ruhe gewesen sein, ein notwendiger Rückzug vor einem aufregenden Wahltag – der für die Bundesrepublik ein Aufbruch auf bislang unbekanntes politisches Terrain bedeuten dürfte. Den Samstagabend verbrachten die Kanzlerkandidat:innen offenbar im Kreise ihrer Familien, fernab von einem einmaligen Wahlkampf ums mächtigste Amt im Staat. 

Denn ein historischer Machtwechsel ist Deutschland gewiss, wenn an diesem Sonntag rund 60,4 Millionen Bundesbürger:innen an die Urnen strömen (verfolgen Sie den Wahlsonntag im stern-Liveblog). Nicht nur, weil Angela Merkel nach 16 Jahren als Bundeskanzlerin nicht erneut antritt. Auch die politischen Mehrheitsverhältnisse haben sich seit 2005 verschoben, die künftige Regierung dürfte ein Dreier- statt Zweierbündnis sein – mit allen derzeit möglich erscheinenden Konstellationen würde Deutschland seit langer Zeit einen politischen Richtungswechsel einschlagen. Entsprechend zäh und zeitraubend könnten auch die Verhandlungen der künftigen Koalitionäre werden.

Bundestagswahl
Ankreuzen, falten, einwerfen: schöne und skurrile Bilder aus den Wahllokalen

Zurück
Weiter

„Bund“ steht auf der Wahlurne in einem Berliner Wahllokal. Schließlich wird in Berlin auch das Abgeordnetenhaus gewählt, zudem wird über die Bezirksverordnetenversammlungen und den Volksentscheid „Deutsche Wohnen & Co. enteignen“ abgestimmt. Man muss also gut aufpassen, welche Wahlzettel in welche Urne gehören

Mehr

Ein Comeback mit Knalleffekt 

Es war ein besonderer Wahlkampf, der im langen Schatten der Corona-Pandemie stattfand. Merkel hat sich als…