Psychospiel in der Premier League: Torwart Emiliano Martinez forderte Cristiano Ronaldo heraus

Emiliano Martinez Aston Villa Cristiano Ronaldo Manchester United

© Getty Images

Aston-Villa-Torwart Emiliano Martinez spielte in der Premier League ein Psychospiel unter anderem mit Cristiano Ronaldo – und gewann.

Torwart Emiliano Martinez vom Premier-League-Klub Aston Villa hat seinem Team möglicherweise mit einem Psychospiel der besonderen Art den Sieg im Auswärtsspiel bei Manchester United gesichert. Im Mittelpunkt stand dabei ungewollt auch Cristiano Ronaldo.

Villa führte nach einem späten Treffer von Kortney Hause (88.) mit 1:0 im Old Trafford, als Manchester United in der Nachspielzeit einen Elfmeter zugesprochen bekam. Und während sich der Portugiese Bruno Fernandes als etatmäßiger Elferschütze der Red Devils den Ball zurechtlegte, kam Martinez hinzu und forderte lautstark und mit eindeutigen Gesten, dass doch Ronaldo den Elfmeter schießen solle.

Fernandes jagt den Ball in die Wolken

Es kam zu einem kurzen Wortgefecht, ehe sich Ronaldo entfernte. Fernandes schoss – und jagte den Ball weit über den Kasten. Danach stellte sich Martinez provokativ vor die Fankurve von United. Nach dem Spiel ließ Ronaldo auf dem Weg in die Kabine seinen Frust an der Eckfahne aus, während Fernandes mit gesenktem Haupt, aber auch unterstützt durch die aufmunternden Gesänge der United-Fans den Platz verließ.

ManUnited-Trainer Ole Gunnar Solskjaer nahm Fernandes nach dem Spiel und der ersten Ligapleite der Saison demonstrativ in Schutz. „Bruno war exzellent und Cristiano ist wahrscheinlich derjenige, der die meisten Elfmeter im Weltfußball geschossen hat. Wir haben tolle Schützen“, sagte der Norweger.

Goal

#Themen