Metz-Trainer mit scharfer Kritik an PSG-Star Kylian Mbappe: „Muss sich besser benehmen“

Kylian Mbappe

© Getty Images

Kylian Mbappe muss sich erneut den Vorwurf gefallen lassen, sich arrogant zu verhalten. Dieses Mal übt der Trainer des FC Metz Kritik.

Superstar Kylian Mbappe von PSG ist nach dem hauchdünnen 2:1-Sieg gegen den FC Metz am Mittwoch vom gegnerischen Trainer scharf kritisiert worden. „Kylian Mbappe muss sich besser benehmen, wenn er geliebt werden will“, echauffierte sich Frederic Antonetti: „Er ist sehr, sehr stark, aber er würde davon profitieren, wenn er eine bescheidenere Seite hätte.“

Der Grund für seine Kritik ereignete sich kurz vor Schluss: Nachdem Achraf Hakimi mit seinem zweiten Treffer tief in der Nachspielzeit PSG doch noch zum Last-Minute-Sieg über das Tabellenschlusslicht geschossen hatte, rannte Mbappe in Richtung des gegnerischen Torhüters Alexandre Oukidja und provozierte diesen offensichtlich.

Denn der Keeper sprintete anschließend Mbappe nach. Es kam zur Rudelbildung, bei der Oukidja leicht theatralisch zu Boden ging. Es ist nicht das erste Mal, dass Mbappe eine gewisse Arroganz unterstellt wird.

Zoff mit Jordi Alba im Februar

Im Februar war es zwischen dem 22-Jährigen und Jordi Alba vom FC Barcelona während des Hinspiels im Champions-League-Achtelfinale zu einem hitzigen Wortgefecht gekommen .

„Du bist arrogant, du bist arrogant“, rief Alba dem Franzosen zu, nachdem dieser Sergino Dest gemaßregelt hatte, ihn nicht anzufassen. Das zeigten Aufnahmen von TV-Kameras. Mbappe antwortete harsch auf Albas Kritik: „Auf der Straße töte ich dich!“

Goal

#Themen