Sehen Sie im Video: Greta Thunberg kritisiert Deutschland vor Zehntausenden in Berlin.

Zwei Tage vor der Bundestagswahl hat die Gründerin der Bewegung Fridays For Future, Greta Thunberg, am Freitag vor dem Reichstagsgebäude in Berlin gesprochen. Dabei teilte sie hart gegen die deutsche Regierung und die deutschen Großparteien aus. „Deutschland ist der viertgrößte CO2-Emittent in der Geschichte. Für eine Nation mit 80 Millionen Einwohnern ist das eine bemerkenswerte Leistung. Deutschland ist einer der größten Klimaschurken. Und wir klauen nicht nur die Zukunft der Kinder und Enkel, wir klauen auch die Gegenwart der am meisten betroffenen Menschen in den am meisten betroffenen Gebieten.“ „Nicht eine der Parteien ist auch nur nah dran, zumindest einen Weg vorzuschlagen, der zum Erreichen des Pariser Abkommens führt. Und ja, Wählen ist essenziell, aber nicht genug. Wenn wir uns eine sichere Gegenwart und Zukunft auf diesem Planeten sichern wollen, müssen wir aktive Demokraten sein und auf die Straßen gehen, wie wir es heute tun. Wir müssen Klimaaktivisten werden und einen wahren Wechsel fordern. Und erinnert euch: Ein Wechsel ist nicht nur möglich, er ist sowas von dringend.“ „Und jetzt wo wir uns aus der Pandemie herausbewegen, reden viele darüber, diese Situation zu nutzen und eine grüne und nachhaltige Erholung zu bewirken, was auch immer das heißen mag. Und die Führenden der Welt reden darüber, alles besser wieder aufzubauen, versprechen grüne Investitionen und formulieren vage und weit in der Zukunft liegende Ziele, um einfach nur zu sagen, dass sie irgendwas machen.“ „Und das Jahr 2021 wird den zweithöchsten Emissions-Anstieg der Geschichte erleben, so die Vorhersagen. Und einem neuen Bericht der Vereinten Nationen zufolge werden die globalen Emissionen im Vergleich zu 2010 bis 2030 um 16 Prozent bis 2010 ansteigen. Ja, ihr habt richtig gehört.“ „Und es ist nicht zu hochgegriffen, wenn man sagt, sie scheren sich einen Dreck um uns. Wir können diese Aufgabe…