September-Keynote
Ungewohnte Zurückhaltung: Über dieses Lieblingsthema schwieg Apple beim iPhone-Event

Apple-Chef Tim Cook und sein Team präsentierten auf der Keynote die neuesten Produkte wie das iPhone 13

© Apple / PR

von Malte Mansholt
15.09.2021, 17:34 Uhr

Eine neue Apple Watch, neue iPhones und iPads: Auf der gestrigen Keynote hatte Apple viel zu zeigen. Dass dabei nicht jedes Detail der Geräte präsentiert werden kann, ist durchaus normal. Doch diesmal blieb ausgerechnet eines von Apples Lieblingsthemen weitgehend aus.

Eine neue Apple Watch, neue iPhones und iPads: Auf der gestrigen Keynote hatte Apple viel zu zeigen. Und war natürlich, wie man es gewohnt ist, voll des Lobes über die Leistungen der eigenen Designer, Entwickler und Ingenieure. Dabei irritierte aber, dass der Konzern ausgerechnet zu einem seiner Spezial-Gebiete – den selbstentwickelten Prozessoren – überraschend wenig zu sagen hatte. Und auch zur Apple Watch blieben wichtige Fragen ungeklärt.

Dass Apple bei seinen Produkt-Vorstellungen einzelne Details auslässt, ist per se nicht ungewöhnlich. In der knappen Zeit – dem überarbeiteten Einsteiger-iPad wurden etwa gerade mal sieben Minuten gewidmet – ist es schlicht nicht möglich, jedes noch so kleine Detail zu nennen. Um Zeit zu sparen, wird manche Information dann eben nur auf der Übersichtsfolie der Präsentation genannt, ein Beispiel war die Einführung des Wlan-Standards Wifi 6 im iPhone 11. Doch diesmal blieb Apple selbst bei Herzstücken der Produkt-Neuheiten merkwürdig wage. Oder ließ sie gleich ganz weg.

Wie schnell ist der A15 wirklich?

Das wohl wichtigste Beispiel: Die neuen Prozessoren. Seit Apple mit den selbstentwickelten Chips einen Leistungsrekord nach dem anderen knackt, lässt der Konzern keine Gelegenheit aus, zu erwähnen, wie viel schneller der neueste Chip gegenüber dem Vorgänger ist. Beim…