PSG: Lionel Messi laut Angel Di Maria von Paris genervt

Lionel Messi PSG 2021-22

© Getty Images

Vor einigen Wochen sorgte Lionel Messi mit seinem Wechsel zu PSG für Aufsehen. Offenbar hat der Argentinier noch Probleme in seiner neuen Heimat.

Laut Angel Di Maria fühlt sich Paris Saint-Germains Top-Sommerneuzugang Lionel Messi in der französischen Hauptstadt noch nicht heimisch.

„Wenn Leo zum Essen kommt, sind immer Motorräder oder Autos in der Nähe. Hier sind die Leute eigentlich sehr respektvoll, wenn wir hier rausgehen, lassen sie dich in Ruhe. Jetzt mit Leo können wir aber nirgendwo hingehen“, sagte der Argentinier bei Ole über die ersten Wochen seines Landsmannes bei PSG.

Di Maria: Situation für Messi „nicht einfach“

Für Messi, der während seiner vielen Jahre beim FC Barcelona im Küstenort Castelldefels südlich der Metropole ein relativ ruhiges Leben führen konnte, sei die aktuelle Situation „überhaupt nicht einfach“.

Aktuell wohnt der 34-Jährige noch im Hotel. Um endlich anzukommen, will er zu seinen argentinischen Kollegen in Neuilly-sur-Seine ziehen. „Er sucht etwas in der Nähe. Leo (Paredes; d. Red.) wohnt 50 Meter von hier, sie können zusammen Mate trinken“, so Di Maria weiter. „Wir helfen ihm, meine Frau redet viel mit Anto (Antonela Roccuzzo, Messis Ehefrau; d. Red.) und die Kinder gehen auf die Schule meiner Kinder.“

Nach seinem Abschied von Barca unterschrieb Messi für zwei Jahre mit Option auf eine weitere Spielzeit bei PSG.

Goal

#Themen