Wegen Cristiano Ronaldo: Paul Pogba tendiert angeblich zur Verlängerung bei Manchester United

Paul Pogba Man Utd 2021-22

© Getty Images

Zwischen Paul Pogba und ManUnited laufen zähe Vertragsverhandlungen. Nun gibt es offenbar einen Sinneswandel beim französischen Weltmeister.

Im Poker um die Zukunft von Mittelfeldstar Paul Pogba deutet sich eine Kehrtwende an. Wie The Athletic berichtet, tendiert der 28 Jahre alte Mittelfeldspieler mittlerweile dazu, seinen 2022 auslaufenden Vertrag beim englischen Rekordmeister Manchester United zu verlängern. Grund dafür: Cristiano Ronaldos Rückkehr zu den Red Devils.

Demnach habe der Transfer des Portugiesen von Juventus und die damit verbundene Aufbruchstimmung bei den Red Devils für ein Umdenken bei Pogba gesorgt. United hatte Spiel eins nach dem Ronaldo-Deal am Samstag mit 4:1 gegen Newcastle United gewonnen, im Old Trafford herrschte dabei eine elektrisierende Atmosphäre. Nach vier Spieltagen grüßen Pogba, CR7 und Co. von der Tabellenspitze der Premier League.

Manchester United: Verlängert Pogba bis 2025?

Zwischen Pogba und United laufen seit Monaten die Verhandlungen wegen einer Vertragsverlängerung, ein Abgang halt bis vor kurzem als wahrscheinlich. The Athletic berichtete bereits vor vier Wochen, dass die Verantwortlichen der Red Devils unter anderem mit einer satten Gehaltserhöhung um einen Verbleib des Weltmeisters kämpfen.

Konkret solle sein wöchentliches Salär von 340.000 Euro auf knapp 470.000 Euro aufgestockt werden und er bis 2025 unterschreiben. Hinter Ronaldo wäre Pogba damit Uniteds Top-Verdiener.

Manchesters Verantwortliche, so heißt es, befürchten, dass Paris Saint-Germain Pogba im kommenden Sommer nach Frankreich lotsen will. Aktuell wäre er nach der Saison ablösefrei.

Wie der Independent berichtete,…